Patch 5.2: Alte MoP-Raids werden generft

In den kürzlich aktualisierten Patch Notes können wir nachlesen, dass das Mogu’shangewölbe, das Herz der Angst sowie die Terrasse des Endlosen Frühlings um jeweils 10% an Gegnerschaden- und leben mit Patch 5.2 generft werden.

Aufgrund fehlender Community-Stimmen, machte Bashiok kurzerhand selbst einen Beitrag im offiziellen Forum zu diesem Thema auf und erklärt uns die Beweggründe zu dieser Entscheidung.

Spieler, die später die in den Raidfortschritt einsteigen, hatten in Classic und Burning Crusade Schwierigkeiten zum aktuellen Content aufzuschließen. In Cataclysm war es dagegen übertrieben, denn frische Charaktere auf 85 brauchten kaum etwas tun, um gleich in Drachenseele einsteigen zu können.

In Mists of Pandaria wollen die Entwickler nun wieder zum alten System zurückkehren, dass Spieler durch das Abschließen des früheren Inhalts aufschließen können. Dabei wollen sie keinesfalls ein lineares Modell, aber es soll auch nicht so enden wie in Cataclysm.

Frische Level 90-Charaktere werden ihre Ausrüstung weiterhin im Mogu’shangewölbe, Herz der Angst und Terrasse des Endlosen Frühlings sammeln. Dabei wird mit Patch 5.2 der Fortschritt durch den Nerf der Gegner und das Anheben der Drops beschleunigt. Weiterhin können die Charaktere Ausrüstung über Tapferkeitspunkte aus Patch 5.0 und 5.1 für 50 bzw. 75% des Preises erhalten.

Quelle: offizielles Forum