Game of Thrones in Azeroth: Wer wird der neue Kriegshäuptling?

Eine der großen Fragen, die uns aktuell in WoW beschäftigen ist, wer wird der Nachfolger von Garrosh Höllschrei? Eins ist klar: Mit Patch 5.4 werden wir gegen den aktuellen Anführer der Horde antreten, da er nicht nur den Zorn der Allianz auf sich gezogen hat, nein, sogar seine eigenen Untergebenen rebellieren offen gegen ihn. Wir wissen leider kaum etwas darüber, wie dieser Kampf vonstatten gehen wird.

Was wir aber wissen ist, dass wir danach sehr wahrscheinlich eine neue Spitze für die Horde brauchen. Eine Vereinigung von Horde und Allianz nach dem Ende von Garroshs Herrschaft ist auszuschließen, weiterhin denken wir nicht, dass die Horde vom Prinzip des Alleinherrschers abrücken wird und wir zum Beispiel einen Kriegsrat sehen werden. Also stellt sich die Frage, wer bereit steht für die Nachfolge und wir möchten euch heute einmal die Kandidaten auf den Thron in Orgimmar vorstellen.


Ji Feuerpfote

Mon Seniore Feuerpfote ist wohl eher einer der unwahrscheinlichen Anwärter auf den Thron. Als Repräsentant der Pandaren innerhalb der Horde spielt er fast gar keine Rolle im Spiel, ist erst seit kurzen dabei und hat kaum Verbindungen zu den anderen Rassen. Aber vielleicht macht ihn das auch zu einem guten Anwärter? Vielleicht wollen die anderen Anführer einen Kriegshäuptling, welcher noch nicht in die Intrigen in Orgrimmar eingebunden war und welcher der Horde eine völlig neue Richtung geben könnte?

Wir denken aber, dass er es nicht werden wird. Wir können und einfach keinen Pandaren als Kriegshäuptling vorstellen und denken auch, dass Blizzard diesen Schritt für zu gewagt halten würde. Aber gelegentlich überrascht Irvine uns ja noch.

Varok Saurfang

Ein Haudegen der alten Schule und eigentlich eine Variante Thrall 2.0. Er hat sich innerhalb der Horde nicht erst in Nordend verdient gemacht und genießt sehr hohes Ansehen, gilt als guter Diplomat und gleichzeitig als furchtloser Anführer und Krieger. Doch: Es ist seit dem Ende Arthas’ in Nordend geblieben und hat sich auch nicht weiter in das Geschehen von Cataclysm und Pandaria eingemischt. Außerdem hat der Tod seines Sohnes an der Eiskronenzitadelle ihm sehr zugesetzt, wodurch er eher geschwächt als gestärkt ist.

Vorstellen könnte man sich höchstens, dass er im Kampf um die Absetzung Garroshs eine Rolle spielen wird und anschließend bei der Bestimmung des neuen Kriegshäuptlings die Stimme der Orcs als ihr Anführer übernimmt. Ob er dann auch Chancen hat, den Thron zu besteigen? Wir denken eher nicht.

Handelsprinz Gallywix

Das wäre doch ein echtes Ding, oder? Der verschollen geglaubte Anführer der Goblins kehrt zurück und kauft sich auf den Thron der Horde. Eigentlich müssen wir uns zu diesem Kandidaten nicht äußern, da er so abwegig ist wie kein anderer. Nur im Startgebiet der Goblins bekommen wir ihn wirklich zu Gesicht und seit dem ist er in der Lore-Versenkung verschwunden.

Die Idee ist amüsant, aber nein, Gallywix wird keine Rolle als Anwärter um den Thron spielen. Da sind wir uns sicher.

Baine Bluthuf

Anders sieht es da schon beim aktuellen Chef der Tauren aus. Doch auch hier denken wir nicht, dass Baine in die Fußstapfen seines Vaters Cairne treten und eine bedeutende Rolle innerhalb des Bündnisses spielen wird. Er ist sicher nicht der gesichtslose Taure, der er zu Beginn von Cataclysm noch war, und eigentlich ist er gar nicht so ein abwegiger Kandidat, sollte sich die Horde für einen Frieden mit der Allianz interessieren. Denn Baine war es, der Jaina Prachtmeer vor Garroshs Angriff auf Theramore warnte und er hat sich in Pandaria mit Anduin angefreundet, welcher irgendwann König werden wird.

Doch er ist eigentlich noch zu jung und zu unerfahren, um diese Rolle wirklich ausfüllen zu können. Er hat sich noch kaum im Krieg bewiesen und vor allem sein “Verrat” an Garrosh könnte ihm auch unter dessen Feinden nicht zum Vorteil gereichen. Aber als Kandidat ist er auf jeden Fall gesetzt.

Sylvanas Windläufer

Sylvanas ist eine der beliebtesten Fraktionsanführerinnen des Spiels und hätte somit von Spielerseite sicher einiges an Rückhalt. Doch innerhalb der Horde steht sie mit ihren Verlassenen eher auf verlorenem Posten. Denn diese haben sich nie so recht richtig in die Horde eingegliedert und vielen anderen Völkern ist noch der Verrat eines Teils der Verlassenen an der Pforte des Zorns in Wrath of the Lich King vor Augen. In Cataclysm spielte Sylvanas noch eine große Rolle, da sie die Eroberung von Gilneas leitete und auch ansonsten öfter mal Präsenz zeigte.

Seitdem ist es aber still geworden um die hübsche aber eiskalte Dame aus Lordaeron. Im Konflikt mit Garrosh steht sie definitiv auf der Seite der Rebellen, in wieweit sie eine Rolle im Kampf um die Absetzung Garroshs spielen wird, ist noch nicht bekannt. Sylvanas wäre durchaus eine denkbare Anführerin der Horde, wenn auch nicht die wahrscheinlichste. Aber abschreiben sollten wir die Königin der Banshee auf keinen Fall, schließlich hat sie schon einen Thron.

Lor’themar Theron

Er war einer der gesichtslosesten Anführer einer Horde-Fraktion und dann kam Mists of Pandaria. Der Chef der Blutelfen hat sich richtig in den Vordergrund gespielt und gezeigt, dass er nicht in Burning Crusade versauern will. Und er scheint auch unter den Entwicklern recht beliebt, so twitterte Dave Kosak vor nicht allzu langer Zeit einen “Lor’themar for Warchief”-Button.

Doch auch als Person kann er überzeugen. So hat er als Offizier unter der damals noch lebendigeren Sylvanas im dritten Krieg gekämpft und sich die ein oder anderen Lorbeeren verdient. Außerdem ist er auch in Pandaria stets unterwegs und zeigt dabei, dass er ein ausgezeichneter Diplomat ist. So würde auch Lor’Themar für einen Frieden mit der Allianz stehen. Er scheint durchaus ein aussichtsreicher Kandidat auf den Thron zu sein.

Vol’Jin

Der Anführer der Trolle scheint aktuell der wohl wahrscheinlichste Kriegshäuptling zu sein. Denn oft werden die Anführer einer Rebellion anschließend von ihren Mit-Rebellen auf den jeweiligen Thron gesetzt. Vol’jin hat Garrosh sehr früh die Stirn geboten und sich auch in Mists of Pandaria sehr oft gezeigt. Er kämpft für eine neue Horde, die endlich ihre Orc-Dominanz ablegt und alle Völker gleich behandelt.

Dabei hat er umfangreiche diplomatische Beziehungen zu den anderen Völkern der Horde und ist von allen uneingeschränkt als großer Führer und wichtige Persönlichkkeit anerkannt. Wir denken, Vol’jin hat wohl das heißeste Eisen im Feuer, was die Wahl des neuen Kriegshäuptlings angeht, vor allem auch, weil er von Blizzard so massiv in den Vordergrund des Geschehens geschoben wird.

Thrall

Warum eigentlich nicht? Ganz einfach: Darum. Thrall könnte sicher sofort wieder Kriegshäuptling werden, aber wir denken, er will nicht. Er hat sein Amt nicht ohne Grund aufgegeben, ist Anführer der Schamanen und nebenbei auch gerade Vater geworden. Wir wissen, dass der alte Haudegen sich durchaus in den Kampf gegen Garrosh einbringen wird, aber wir denken nicht, dass er danach noch einmal die Bürde des Kriegshäuptlings auf sich nehmen wird.

Natürlich könnte es sein, dass die Umstände ihn dazu zwingen, dass er es als einzige richtige Alternative sehen muss, aber aktuell haben wir keinen Anlass ihn und nur ihn wieder auf dem Thron zu sehen. Er wird immer eine der wichtigsten Persönlichkeiten in den Reihen der Horde sein, aber vermutlich nie wieder Kriegshäuptling.

Garrosh

Tja, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, die viele immer wieder vergessen. Wer sagt denn, dass Garrosh wirklich sterben oder auch einfach nur abdanken muss. Eventuell hat ja auch eines der Shas von ihm Besitzt ergriffen, oder eine andere, vielleicht dämonische Macht steckt hinter seinem schlimmen Verhalten. Vielleicht treten wir ihm in Patch 5.4 entgegen und entdecken dabei, dass er gar nicht das Übel ist, welches wir in ihm gesehen haben.

Das wäre ein Twist in der Story, der nicht unbedingt unüblich im Fantasy-Genre wäre, aber doch irgendwie unüblich für Blizzard. Ausschließen können wir natürlich nicht, dass Garrosh eventuell Kriegshäuptling bleibt, aber selbst wenn er besessen oder sonst irgendwas war, würde der Rest der Horde noch hinter ihm stehen? Wir denken eher nicht.

Fazit

Wer wird es denn nun? Wir wissen es wirklich nicht. Sylvanas? Lor’Themar? Baine? Vol’jin? Möglich ist vieles, wer es im Endeffekt werden wird, das muss sich in Patch 5.4 erst zeigen. Vielleicht geht Blizzard ja doch einen ganz anderen Weg und präsentiert uns eine Alternative? Was denkt ihr, wer der neue Kriegshäuptling der Horde wird? Sagt es uns in den Kommentaren oder im Forum.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (27) »