Patch 5.3: Kräuterkunde und Bergbau in Pandaria leveln

In den Patch Notes zu WoW Patch 5.3 wurde schon früh vermerkt, dass die Sammelberufe Kräuterkunde und Bergbau Levelvereinfachungen erhalten sollen. Diese kommt vor allem Charakteren zu Gute, die bereits das maximale Level erreicht haben und sich zumeist in Pandaria aufhalten.

Denn nun können sie, z.B. wenn sie noch keinen Beruf gewählt hatten oder einen anderen verlernt haben, Kräuterkunde und Bergbau in Pandaria steigern. Ihr könnt dann auch mit niedriger Fertigkeitsstufe die Vorkommen abbauen bzw. einsammeln, aber erhaltet natürlich nicht denselben Betrag wie mit einem hohen Skill.

Stattdessen erhaltet ihr z.B. Sporen oder Klumpen, von denen 10 Stück immer zu einer vollwertigen Ressource zusammengesetzt werden können. So ergeben 10 Geistereisenklumpen ein Geistereisenerz, jedoch gibt euch das Zusammensetzen der Rohstoffe keine Skillpunkte.

Die Ausnahme bei den Einzelteilen bilden Schwarzes Trilliumerz, Weißes Trilliumerz und Goldlotus – diese könnt ihr auch als Lehrling in einem Stück ergattern.

Bedenkt jedoch, dass dieses System nur in Pandaria funktioniert. Auf den anderen Kontinenten benötigt ihr weiterhin die geforderte Sammelfähigkeit, um Kräuter oder Erze farmen zu können. Außerdem solltet ihr daran denken, wenn ihr einen passenden Handwerksberuf mitleveln wollt, dass bisher nur Schmiedekunst und Inschriftenkunde eine Vereinfachung über Geistereisen bzw. das Heruntertauschen von Tinten erhalten hat. Für Alchemie, Juwelenschleifen und Ingenieurskunst benötigt ihr weiterhin Rohstoffe auch aus den niedrigen Skillstufen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (14) »