Activison erwartet weiteren Spieler-Rückgang bei WoW

Im Earnings Call haben wir erfahren, dass WoW 1,3 Mio. Spieler zwischen Januar und März verloren hat. BBC News berichtet nun, dass Activision einen weiteren Rückgang der Spielerzahlen erwartet.

Verantwortlich macht Activision dafür vor allem den Aufstieg der Free-to-Play-Spiele sowie den von Mikrotransaktionen und Hybrid-Bezahl-Modellen. Um den Trend entgegenzuwirken, soll neuer Inhalt noch schneller und regelmäßiger veröffentlicht werden, damit die Spieler länger beschäftigt sind und es für ehemalige Spieler leichter ist ins Spiel zurückzukehren.

Die Mehrheit der Rückgänge verzeichnen sie dabei im östlichen Markt, trotz Versuche, das Spiel für die dortigen Spieler attraktiver und zugänglicher zu gestalten. Mists of Pandaria ist mit dem asiatischen Flair auf China zugeschnitten gewesen. Dies hatte auch zuerst gefruchtet, da die Spielerzahlen in China auf über 1 Million anstiegen. Jedoch ist diese Spitze nur von kurzer Dauer gewesen.

Quelle: BBC

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (35) »