Nakatoir erklärt die PvP-Änderungen und ihre Auswirkungen

Im offiziellen Forum hat sich Nakatoir die kommenden Änderungen in WoW Patch 5.3 für das PvP vorgenommen und erklärt, welche Probleme das aktuelle System aufweist und wie das neue diese zu lösen versucht.

Ein großes Problem besteht zur Zeit aus der zu großen Spanne bei der Ausrüstung im PvP. Neueinsteiger oder Späteinsteiger in einer Saison bekommen gerade zu Beginn, wenn sie erst wenige PvP-Teile besitzen, stark auf die Nase und teilen selbst kaum Schaden aus. Dies hat unter anderem auch dazu geführt, dass die Teilnahme am PvP gesunken ist, weil so manch Spieler davon abgeschreckt wird.

Nakatoir entwirft dafür zwei Szenarien mit unterschiedlichen Spielern. Spieler A ist ein Raider und hat schon einige tolle Items aus dem Thron des Donners bekommen und möchte gern mal PvP ausprobieren. Er kommt in ein Arathibecken-BG und macht etwas Schaden und kann sogar den einen oder anderen Kill verbuchen. Dann tritt jedoch ein voll ausgerüsteter PvP-Spieler mit tyrannischer BiS-Ausrüstung auf den Plan und tötet ihn sehr fix. Zuerst denkt er sich nichts dabei, doch von da an wird er bei der Wiederkehr in die Schlacht immer wieder sofort getötet und darf wieder und wieder vom Friedhof starten. Er denkt sich danach, dass PvP wohl nicht so sein Ding ist.

Spieler B ist ein frischer 90er, der sich jedoch mit dem herstellbaren PvP-Gear ausgerüstet hat. Dieser landet im Zwillingsgipfel und versucht sich die gegnerische Flagge zu greifen. Nachdem jedoch ein Teammitglied schneller war, entschließt er sich den gegnerischen Flaggenträger zu attackieren. Doch auch dieser Spieler hat wieder BiS-Ausrüstung an und B kann ihm nur wenig Schaden zufügen. Der gut ausgerüstete Spieler tötet auch ihn in Sekunden. Wie auch A denkt er sich erst nichts dabei, wird aber immer demotivierter je öfter er so schnell aus dem Leben gehaucht wird. Zum Schluss entscheidet sich auch diese Spieler lieber für einen anderen Aspekt des Spiels.

Neue Spieler beißen sich also zur Zeit an einer Wand die Zähne aus, wenn sie mal in Schlachtfelder hineinschnuppern wollen. Die Änderungen mit Patch 5.3 sollen genau dieses Problem angehen und den Einstieg in das PvP verbessern und neue Spieler für diesen Teil des Spiels begeistern können. Sie stellen jedoch auch sicher, dass PvP-Ausrüstung die beste Wahl für das PvP bleibt. Dafür sorgen zum einen die Entfernung der Abhärtung von der Ausrüstung, die Anhebung der Grundabhärtung der Charaktere auf 65% und das Itemlevel-Cap für Schlachtfelder auf 496.

In der Kurzfassung soll also neuen Spieler der Zugang zum PvP erleichtert werden und damit auch den PvP-Veteranen geholfen werden, in dem die Teilnehmer-Zahlen hoffentlich in Zukunft nicht weiter rückläufig sind, sondern sogar mehr Spieler daran teilnehmen.

Wenn ihr also gern mal ins PvP schnuppern wollt, dann ist Patch 5.3 genau die richtige Zeit für euch.

Quelle: offizielles EU-Forum

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (18) »