Patch 5.4: Weitere Details zum neuen flexiblen Raid

Letzte Woche hat Blizzard das erste Feature von WoW Patch 5.4 angekündigt – den flexiblen Modus für Raids. Da die Ankündigung jedoch nicht alle Fragen der Spieler beantworten konnte, gab es weitere Details in den Diskussionen im offiziellen Forum und auf Twitter.


  • Der Modus ist aktuell nur für den kommenden Raid und darüber hinaus geplant. Ältere Schlachtzüge könnten jedoch nachgerüstet werden.
  • Während man den LFR an einem Abend abschließen kann, orientiert sich der flexible Raid eher am normalen Modus, wo es vorkommen kann, dass man nur wenige neue Bosse in der Woche besiegt.
  • Mit einer geteilten ID mit dem LFR oder normalen Modus würden Spieler bestraft, die diese Modi besuchen und aber nebenher auch den Flex Mode mit Freunden besuchen wollen.
  • Das Skalieren bei normalen oder heroischen Raids wäre sehr schwierig, da sich je nach Gruppengröße die Bosse vereinfachen könnten.
  • Zur Zeit ist der neue Modus mit dem Beutesystem des LFR geplant, jedoch ist es möglich, dass später noch das normale System eingeführt werden könnte.
  • Es könnte sein, dass der Modus auch mit weniger als 10 Spielern betreten werden könnte, damit die ersten Spieler schon mal den Trash beseitigen können, bis die Nachzügler ankommen. Dies sind jedoch nur Überlegungen.
  • Ihr benötigt weiterhin die klassische Rollenverteilung von Tank, Heiler und DD. Es werden dabei immer zwei Tanks und zwei bis sieben Heiler benötigt.
  • Es wird definitiv möglich sein Freunde per BattleTag bw. RealID für den jeweils aktuellen Raid einzuladen.
  • Die Skalierung ist dynamisch, d.h. sie passt sich sofort an, wenn neue Spieler während des Raids hinzukommen oder die Gruppe verlassen.

Quelle: Forum und Twitter