Hotfixes: Spawn-Rate des Qirajiwächterlings erhöht

Seit dem 21. Juni dürfen wir auf die Jagd nach dem Qirajiwächterling in Silithus gehen und der Ansturm der Spieler ist zeitweise immens. Deshalb hat Blizzard in den Hotfixes vom 24. Juni unter anderem die Spawn-Rate des Qirajiwächterlings erhöht.

Für das gleichzeitig gestartete Sonnenwendfest wurden ebenfalls Änderungen vorgenommen, damit einige für das Event benötigte NPCs nicht mehr getötet werden können.

Bei den Verstärker-Schamanen wurde der Schaden von Sturmschlag und Wind entfesseln normalisiert. Das bedeutet, dass der Gesamtschaden identisch bleibt, jedoch die Reichweite der Schadenswerte schmaler und somit gleichmäßiger ist. Und Magier müssen bei Lei Shen nicht mehr so sehr auf ihre Zeitverschiebung achten, da sie den Debuff Entladene Energie nicht länger behalten.

Zitat von: Blizzard (Quelle)

June 24

Classes

  • Shaman
    • Enhancement
      • Stormblast’s damage has been normalized. Overall damage remains the same, but the damage range is narrower, and is more consistent now.
      • Unleash Wind’s damage has been normalized. Overall damage remains the same, but the damage range is narrower, and is more consistent now.

Quests

  • Going Bearback: Players should no longer be able to take Icefang outside of the intended quest area.
  • Seeds of Discord: Players attempting to talk to Karr’gonn should now properly receive a dialogue option to distract them.

Creatures

  • Ice Caller Briatha, Heretic Bodyguard, and Heretic Emissary can no longer be killed.

Pet Battles

  • Battle Pets
    • Qiraji Guardling’s spawn rate has been greatly increased.

Raids, Dungeons, and Scenarios

  • Throne of Thunder
    • Horridon
      • Hex of Confusion can no longer cause players to critically hit themselves.
    • Lei Shen
      • Mages who cast Alter Time while under the effects of Discharged Energy will no longer incorrectly retain the debuff.