Hearthstone: Neues aus dem Hause Blizzard

Es vergeht fast keine Woche, in der nicht neue Informationen zum kommenden Spiel von Blizzard an die Öffentlichkeit gelangen. Sei es nun die Vorstellung neuer Karten, Gameplay oder sonstigem Inhalt – freuen dürfen wir uns allemal!

Dieses Mal durften unsere US-Kollegen ran und im Hauptquartier von Blizzard in Irvine einiges in Erfahrung bringen.

Wir haben uns noch einmal die Fakten angeschaut und die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Selbstverständlich sollte alles mit Vorbehalt genossen werden, da sich bis zum Erscheinen des Spieles noch einiges ändern kann.

Das Spiel selber:

  • Ist das erste Online-Strategiekartenspiel von Blizzard.
  • Wird das Geschäftsmodell Free2Play verfolgen.
  • Wird zuerst für PC und Mac erscheinen.
  • Erscheint zu einem späteren Zeitpunkt auch für das iPad.
  • Erhält Support ab iPad 2 und iPad mini.
  • Macht kaum Probleme bei den iPad-Versionen. Die Entwicklung läuft “sehr gut”.
  • Erhält Lokalisierungen in anderen Sprachen wie z.B. deutsch.
  • Soll plattformübergreifende Duelle ermöglichen. Nach aktuellem Stand arbeitet man daran aber noch, weshalb Spiele nur auf gleicher Plattform möglich sind bzw. wären.
  • Kann zu einem späteren Zeitpunkt auch als E-Sport tauglicher Titel weiterentwickelt werden.
  • Stellt für Blizzard keine große Geldeinnahmequelle dar, da man hierfür andere Ressourcen hat.
  • Beinhaltet über 300 Karten zum Release.
  • Soll noch dieses Jahr erscheinen.

Im Spiel:

  • Es gibt ein Tutorial. Dort werdet ihr Jaina Prachtmeer als ersten Helden spielen und eure ersten Schritte im Spiel machen.
  • Mit eurem Starterdeck könnt ihr schnell andere Kartendecks und Helden freischalten.
  • Spieler werden Gold als Zahlungswährung vorfinden.
  • Ihr erhaltet Daily-Quests, mit denen ihr Gold bekommen könnt.
  • Es wird einige Verbindungen zu World of WarCraft geben.
  • Es soll Features geben, die bei Spielern gut ankommen wie z.B. dem Zuschauermodus.
  • Man kann sich vielleicht kosmetische Items für echtes Geld erkaufen.
  • Tägliche Quests sollen die Spieler fördern und jeweils in eine neue Richtung führen.
  • Es wird gewertete und ungewertete Duelle geben.
  • Durch das Gewinnen von gewerteten Spielen erhaltet ihr Medaillen, mit denen ihr euch dann z.B. euer Skilllevel anzeigen lassen könnt.
  • Erfolge werden ausschließlich durch gewertete Duelle vergeben.
  • Eure Gegner werden via Matchmaking durch eine unsichtbare Statistik aus euren bisherigen Spielen ermittelt (Siege und Niederlagen).
  • Gewöhnliche Karten sollen nicht zu stark benachteiligt werden. Ihr könnt deshalb mit diesen ein gut gewertetes Spiel abliefern.
  • Aktuell erhält man nur gewöhnliche Karten als Belohnung für einen Sieg. Dies soll aber erweitert werden.
  • Es könnte sein, dass wir auf nicht verwendete WoW-Lore stoßen.
  • Spieler dürfen bis zu 9 Decks haben.
  • Ein Stufensystem wird vorhanden sein.
  • Das Spielbrett wird kleinere Spielereien haben wie z.B. ein Katapult, das man abfeuern kann. Dieses hat aber keinerlei Einfluss auf das Spiel.

Die Schmiede:

  • Ist der Ort für Entzauberungen und Herstellungen neuer Karten.
  • Wird durch Gold freigeschaltet werden können.
  • Soll als spezielle Herausforderung angesehen werden und nicht einfach als weniger zufällige Boosterpacks.
  • Soll eine spezielle Nische im Spiel ausfüllen, falls Spieler den normalen Spielverlauf als zu langweilig ansehen.
  • Bringt euch für das Entzaubern von Karten unterschiedlich Arkanen Staub: gewöhnlichen Karten 5 Arkanen Staub, Seltene 20, Epische 100, Legendäre 400.

Die Karten:

  • Erhaltet ihr durch Kartenpacks. Diese sind im Spiel für Gold erhältlich.
  • Sind an der Lore von WoW orientiert. Ihr werdet also auf altbekannte Gesichter, sowie auf zukünftige Gestalten mit voranschreitender Geschichte treffen.
  • Werden wie im Spiel nach Seltenheit aufgeteilt. Die Seltenheit erkennt ihr an dem Farbkristall in der Mitte der Karte.
  • Können in der Schmiede “entzaubert” werden, um daraus Arkanen Staub zu gewinnen. Arkaner Staub kann zum Herstellen neuer Karten verwendet werden.
  • Werden bei einem Ungleichgewicht im Stärkeverhältnis nicht gebannt, sondern eher verändert. Dies wird aber nur geschehen, sofern es “unbedingt” notwendig ist.
  • Die Decks aus der Schmiede wird man für gewöhnlich nicht in dem normalen Modus behalten dürfen.
  • Können zu “Goldenen Karten” aufgewertet werden. Diese sind nicht stärker als “normale” Karten, besitzen dafür aber visuelle Effekte.

Quelle: Hearthpwn.com

Zu unserer Hearthstoneseite geht es hier »
Einen ersten Spielbericht von uns findet ihr hier »

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (1) »