Patch 5.4 Interviews mit Tom Chilton und Greg Street – Highlights

Nicht nur wir durften die WoW-Entwickler mit Fragen löchern, sondern auch zahlreiche weitere englische Fanseiten erhielten die Chance Tom Chilton und Greg Street zu interviewen.

Nachfolgend könnt ihr nun die wichtigsten Punkte der Interviews nachlesen.

  • Im Thron des Donners gibt es einige Mechaniken, die die Gruppe nur zum Erfolg führt, wenn einzelne Spieler richtig agieren. Solche sollen in Zukunft öfter verwendet werden.
  • Die Schlacht um Orgrimmar wird ein bis zwei Bosswahlen ähnlich wie z.B. in Ulduar besitzen, sprich nicht zu 100% linear aufgebaut sein. In zukünftigen Raids sollen davon noch mehr eingebaut werden.
  • Die Erbstücke von Garrosh werden persönliche Beute im normalen, heroischen und Flex-Modus sein. Dabei wird die erste Waffe zu 100% passend zur aktuellen Beute-Spezialisierung, alle weiteren werden jedoch zufällig sein.
  • Die Feuerprobe könnte das Itemlevel als Gating-Mechanismus beim LFR und ähnlichem Content ersetzen.
  • Die Entwickler würden die Feuerprobe in Zukunft auch gern für Charaktere mit niedrigerem Level als 90 ermöglichen.
  • Verknüpfte Realms sollen zuerst niedrigbevölkerten Servern helfen – das Fraktionsungleichgewicht wird möglicherweise erst später in Angriff genommen.
  • Es wird vorher nicht angekündigt, mit welchen Servern der eigene Server verknüpft wird. Es soll ein ähnlich fließender stufenweiser Ablauf wie bei der Einführung der CRZ sein.
  • (Kosmetische) Geringe Glyphen funktionieren sehr gut und es soll in Zukunft weitere geben. Es könnte sein, dass weitere Glyphenplätze hinzugefügt werden.
  • Geringe Amulette des Glücks und Geister der Harmonie werden erst nach MoP accountgebunden.
  • Es wird weiter an den neuen Charaktermodellen gearbeitet.

Quellen: MMO-Champion, WoWInsider, TwizzCast und WoWHead