Highlights der Entwickler-Interviews zu Patch 5.4

Auf der gamescom aber auch abseits der Messe standen in den letzten Wochen die Entwickler zahlreichen Fanseiten Rede und Antwort zu Patch 5.4. Wir haben uns natürlich alle angeschaut und wollen für euch die wichtigsten Informationen aus den Interviews zusammenfassen.

Dabei erfahrt ihr einiges zu den Features des Patches, wie PvP, die Schlacht um Orgrimmar und Flex-Mode sowie zu verschiedenen Designentscheidungen der Entwickler.

PvP

  • Seit den Anpassungen in Patch 5.3 verbringen Spieler mit ihren Twinks mehr Zeit mit PvP.
  • Wird man das erste Mal in 5.4 in einer Gruppe für die Arena angemeldet, wird eine Rollenabfrage ausgeführt. Dies wird durchgeführt, damit Spieler nicht zufällig eingeladen werden können.
  • Die Entwickler wollen gern ein Feature entwickeln, mit dem man serverübergreifend für PvP, Raids und Instanzen Spieler manuell suchen kann.
  • Etwa 97% aller Arenakämpfe dauern weniger als 5 Minuten und nur 1% dauert mehr als 25 Minuten.
  • Die Basis-Abhärtung wird in 5.4 erhöht, um dem übermäßigen Burstschaden Herr zu werden.
  • 2vs2 ist immer noch sehr beliebt im Gegensatz zu 3vs3. Deshalb sind keine weiteren Belohnungen geplant, da die kleinere Version wahrscheinlich oft nur wegen Ausrüstung und nicht wegen der Titel gespielt wird.
  • Die bisherigen Arenateams sind zu einer Barriere für Spieler geworden, die auch mal mit anderen Matches bestreiten wollen.
  • Es gibt die Idee für heroische Schalachtfelder, die für Spieler geeignet wären, die besser ausgerüstet sind und demnach auch “besseren Skill” haben.
  • 1vs1-Arenen sind bei den Entwicklern nicht sehr beliebt. Jedoch könnte es sein, dass man sich bald für 2vs2 oder 3vs3 allein anmelden und mit anderen Spielern zusammen Arenen bestreiten kann.
  • Dass Abklingzeiten nach einem Duell zurückgesetzt werden, steht schon lange auf der blizzard’schen To-Do-Liste.

Raids und Flex-Mode

  • Die Schlacht um Orgrimmar enthält zwar auch Gebiete aus dem Tal der Ewigen Blüten und Orgrimmar, jedoch wird ein großer Teil in neuer Umgebung stattfinden.
  • Norushen hat eine Art Feuerprobe im Kampf, bei der Spieler je nach ihrer Rolle unterschiedliche Aufgaben erfüllen müssen.
  • Der Raid enthält selbst sehr viel Story, weshalb es in 5.4 keine Solo-Szenarien wie in Patch 5.2 gibt. Dafür bleibt der Raid auch linear. Flex-, normale und heroische Raids könnten in Zukunft nicht-linear funktionieren, der LFR allerdings nicht.
  • Die Entwickler wollen in Zukunft eher große Raids mit mehreren Flügeln statt viele kleine veröffentlichen, um das “epische” Gefühl zu wahren.
  • Die Flex-Technik könnte auch für den normalen Modus eingeführt werden, für heroische Raids wäre es jedoch zu schwierig.
  • Der Flex-Mode hat einen eigenen Lock-Out erhalten, um die Spieler nicht zu behindern. Spontanität ist ein großer Vorteil des Flex-Modes und der soll nicht durch Überlegungen zur ID behindert werden.
  • Scaling von altem Content ist eine Idee, an der die Entwickler arbeiten und auch schön über die Technik verfügen. Jedoch ist weiterhin unklar, wie dann die Belohnungen aussehen könnten, damit dieser Inhalt von Spielern angenommen wird.
  • Spezielle Warnhinweise für Spieler auf dem Boden wie z.B. in Wildstar soll es in WoW nicht geben.

Charaktere und Spieler

  • Vier Spezialisierungen würden mehr Schwierigkeiten schaffen, als dass sie Nutzen hätten.
  • Einige Fähigkeiten wurden mit MoP entfernt und später erneut eingefügt, weil die Spieler es wollte und es sinnvoll war.
  • Die legendäre Questreihe wurde sehr gut angenommen und insgesamt haben weniger Spieler den Umhang, als man denkt.
  • Entfernung der Begrenzung der täglichen Quests war laut den Entwicklern ein Fehler. Viele Spieler fühlten sich dadurch unter Druck wirklich alle verfügbaren Dailies zu erledigen.
  • Für Hardcore-Raider bot MoP nicht viele neue Erfahrungen, was in Zukunft geändert werden soll.

Lore

  • Allianz und Horde werden leicht unterschiedliche Cinematics nach Garroshs Tod ansehen dürfen, in denen sie den neuen Kriegshäuptling kennenlernen.
  • Die Erweiterung gipfelt mit einem Höhepunkt für die Allianz. Die ganze Geschichte wurde bisher noch nicht erzählt.
  • Von Dalaran aus den Angriff aus Orgrimmar zu starten, war eine Idee. Jedoch haben die Techniker dem einen Riegel vorgeschoben, da Dalaran schon immer mit Performance-Problemen zu kämpfen hatte.
  • Die Feiertagsevents sollen nicht überarbeitet werden. Stattdessen sollen neue Events eingefügt werden, wie z.B. zur Fussballweltmeisterschaft im kommenden Jahr.

Quellen: ArenaJunkies, SwiftyandHotted, vanion, WoW Roundtable, PCGamesN, Polygon und Gamebreaker

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (1) »