Heroes of the Storm: Wieder ein Rechtsstreit um den Namen?

Letzte Woche hatte Blizzard überraschend die Namensänderung ihres Moba-Games von Blizzad Allstars zu Heroes of the Storm angekündigt (wir berichteten). Darüber hinaus besitzt man nun die Rechte an diesem Namen in den USA und weiten Teilen Europas.

Allerdings nicht in ganz Europa, denn im beschaulichen Finnland gehört dieser Name bereits zu einem anderen Spiel. Mike Pohjola, ein Spieldesigner aus Finnland, hatte erst kürzlich das Tabletop RPG namens “Heroes of the Storm – Sword of the Great King” veröffentlicht.


Dieser war vom Namen des neuen Blizzard-Spieles doch sehr überrascht, wie er nun den Kollegen von escapistmagazine erklärte. Man benutze den Namen nun mittlerweile seit knapp einem Jahr und habe eben auch erst kürzlich das Spiel mit diesem Namen veröffentlicht, so Pohjola weiter. Aus seiner Sicht ist das eine Geschichte wie “Goliath greift David” an.

Es wird natürlich zu Gesprächen kommen müssen, da nicht beide den Namen benutzen können. Das beste aus seiner Sicht wäre es, wenn Blizzard einfach einen anderen Arbeitstitel verwenden würde. Die Namensrechte zu verteidigen dürfte für Mike Pohjola sehr teuer werden. Man darf gespannt sein, ob man sich irgendwie außergerichtlich einigen wird.

Interessant ist es vor allem auch, weil Blizzard seinen ersten Titel “Blizzard Dota” nach einem verlorenen Rechtsstreit mit Valve ändern musste. Mal schauen wie es dieses Mal ausgeht.

Quelle: escapistmagazine.com

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (3) »