Live-Ticker: Kaminfeuergespräch zu Hearthstone

So nach den Live-Tickern zu World of Warcraft geht es nun zu Hearthstone. Wir sind gespannt was wir hier noch alles hören. Wir wissen bereits, dass die OpenBeta im Dezember startet und man an Versionen für das iPhone und die Android Phones arbeitet.


0.10 Uhr: Das Panel ist vorbei und wir sind somit auch erst einmal raus. Später werden wir noch den Panel zu Heroes of the Storm per Live-Ticker begleiten.

0.08 Uhr: Nun sprechen sie nochmal über die besondere Karte, die man als Blizzcon Besucher oder Virtueller Ticket Besitzer erhält.

0.04 Uhr: Man wird in Zukunft auch Erweiterungen für das Spiel entwickeln mit neuen Karten, neuen Features usw. Man habe drei Spielertypen herausgefiltert: Hardcore Spieler, Casual Spieler und der Sparsame Spieler. Darum entwickelt man Adventures. Dabei handelt es sich um ein PVE Features und kann dort ebenfalls neue Karten erhalten. Durch diese Adventures muss man kein Geld ausgeben und kann weitere tolle Karten erhalten.

0.02 Uhr: Die Zukunft von Hearthstone. Was man alles erwarten kann. Als erstes, dass man auf die Mobilen Geräte kommt. Die iPad Version soll kurz nach Release erfolgen. Ebenso wird es für Windows 8 Tablets und in Zukunft auch Windows Phones erscheinen.

23.57 Uhr: Nun kommt der richtig interessante Teil: Zukünftige Patches. Mind Control wird auf 10 Manakristall Kosten angehoben. Es wird einen neuen Modus geben. Dort gibts 25 Ränge. Bei jedem Gewinn erhaltet ihr einen Stern, bei 5 Sternen steigt ihr einen Rang auf. Jeden Monat wird es einen Reset dieser Ränge geben. Wenn man Rang 25 erreicht wird es einen weiteren Rang names Legendary geben. Man kann dort auch neue Ranked Cards erhalten. Alle Sterne werden auch zusammengezählt, so dass wenn ihr zum Beispiel 500 Spiele gewinnt eine Golden Heroes Karte freischalten könnt.

23.55 Uhr: Auf normalen Level sieht die Gewinnrate, wenn man als Erster einen Zug machen konnte so aus: 53% der Spieler, die als erstes einen Zug machen durften gewannen das Spiel, entsprechend verloren 47%. Auf dem Meister Level waren es 51 zu 49 Prozent.

23.52 Uhr: Nun kommen interessante Stats. 44% aller 3 Sterne Meister im Spiel haben das erreicht ohne Geld auszugeben. Bisher wurden über 1 Million Spieler in die Beta eingeladen.

23.48 Uhr: Wichtig war ihnen auch, dass man sich in den Figuren wiederfindet. Spielt man also einen Magier, dann sollte er sich auch anfühlen wie ein Magier aus World of Warcraft.

23.45 Uhr: Die Tiefe der Karten war ihnen ebenfalls sehr wichtig. Es sollte einfach zu verstehen sein, durch das Bild der Karte und vor allem durch einen einfachen, eindeutigen Text aber die Kombination verschiedener Karten und das Erstellen der Decks sollte dennoch vielerlei Möglichkeiten bieten und einen nachdenken lassen, was am besten ist.

23.44 Uhr: Auch bei einer einfachen Karten wie Wirbelwind haben sie eine Menge Zeit investiert, um sie zu entwerfen. Der Text muss einfach und eindeutig zu verstehen sein und das war eine große Schwierigkeit.

23.42 Uhr: Es war ihnen wichtig, dass die Karte schnell verstanden wird. Man beim Anschauen schon sich denkt “okay, dafür wird sie gebraucht, so könnte ich sie einsetzen.”

23.40 Uhr: Eric Doods erklärt nun wie sie eine Karte für Hearthstone entwerfen.

23.38 Uhr: Für die Arena hatten sie am Anfang zu komplizierte Möglichkeiten sein Startpack auszuwählen. Dann haben sie sich gedacht, was wäre die beste Variante und kamen darauf, dass eine Auswahl von 3 Möglichkeiten und man eine auswählt als am besten.

23.35 Uhr: Deckbuilding sei etwas schwieriges und wichtiges und darum sollte es einfach und übersichtlich sein. Sie zeigen eine erste Version, in der alle Karten gleichzeitig nebeneinander standen. Dann alle Karten mal durcheinander. Dann begann man sie weiter zu sortieren und kam so dem heutigen Stand näher.

23.32 Uhr: In der Entwicklung haben sie verschiedene Motive ausprobiert. Mal mit Gras im Hintergrund, mal einen schlichten braunen Hintergrund. Bis man sich die Frage stellte, was man fühlen sollte. Sollte man sich fühlen wie bei Warcraft 3 oder ähnliches? Und so kam man dann zu dem heutigen Bord-Hintergrund.

23.30 Uhr: Ben Brode, Technischer Direktor wird nun mehr darüber erzählen wie Hearthstone gemacht wurde.

23.29 Uhr: Das Spiel soll Spass machen, egal, ob man verliert oder gewinnt. Das war ein sehr wichtiger Aspekt bei der Entwicklung. So war es ihnen wichtig, dass man nicht verliert, weil man keine andere Option mehr hatte und der Gegner einem alle Optionen genommen hat. Es sollte sich mehr wie ein Puzzle anfühlen, bei dem der Gegner auch mal schneller und den besseren Weg zur Lösung findet.

23.28 Uhr: Es war ihnen ebenfalls sehr wichtig, dass die Spiele schnell ablaufen. Man also nicht zu lange für ein Spiel braucht. Das ermöglichten vor allem auch die Manakristalle.

23.25 Uhr: Man wollte ebenfalls versuchen, dass es sich so real wie möglich anfühlt, wenn man neue Karten erhält und Karten aus dem Bord kommen. Weil sie finden, dass es auch gerade beim CCG ein tolles Gefühl sei, wenn man neue Karten auspackt. Es sollte sich einfach richtig anfühlen. Obwohl es ein natürlich ein digitales Spiel ist.

23.24 Uhr: Sie bezeichen Hearthstone als Spiel für alle. Sie wollten den Einstieg so einfach wie möglich machen, damit jeder es spielen kann.

23.22 Uhr: Das Team sei viel fokussierter als die anderen Teams und sie alle liebten schon immer CCGs. Bilder von 1993 werden gezeigt, in denen man sieht wie sie Collectable Card Games spielen.

23.20 Uhr: Gerade wurde das Team von Hearthstone vorgestellt. Es nennt sich Team 5. Das Team hat eine Größe von 15 Mann. Im Vergleich WoW hat 60 Mann und Diablo III hat 70 Mann.

23.15 Uhr: Beginn des Hearthstone Panels.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (6) »