Blizzcon Tag 1: Anreise, Addon, Heroes

Guten Morgen zusammen, oder eigentlich ja guten Abend, denn hier, wo ich gerade sitze ist es ja erst kurz nach 12 der vergangenen Nacht. Und obwohl es so spät ist (naja, sagen wir mal, der Jetlag lässt mich eh nicht ordentlich schlafen), möchte ich euch noch eine kurze Zusammenfassung meines ersten Tages auf der Blizzcon 2013 kredenzen.

Und es war ein ereignisreicher Tag. Ein neues WoW-Addon wurde angekündigt, es gab sehr viele Neuigkeiten zu Heroes of the Strom und sogar zum Diablo III Addon Reaper of Souls und zu Hearthstone konnten wir uns ein paar neue Einblicke abholen. Fehlt eigentlich nur noch Starcraft, um welches es im Moment ziemlich ruhig ist (zumindest um sein kommenden Addon Legacy of the Void) und natürlich Titan, aber wer hätte schon erwartet, dass da was neues kommt?


Die Anreise

Natürlich beginnt jeder Besuch auf der Blizzcon mit der Anreise. Schuckelige 23 Stunden habe ich im Endeffekt von Haustür zu Haustür gebraucht und dazwischen den Atlantik sowie den kompletten amerikanischen Kontinent hinter mich gebracht. Der Flug war ereignislos und zu meiner Freude waren im On-Board-Entertainement noch genügend Filme vorhanden, die ich noch nicht gesehen hatte.

Endlich in LA gelandet und zum Hotel gefahren folgte dann auch nur noch ein schnelles Abendessen in einem Grill & BBQ-Restaurant… viel, fettig, aber selbstredend extrem lecker. Dann schnell ins Bett, man will ja am nächsten morgen nicht allzu kaputt aus der Wäsche gucken.

Das Hotel

Diese Schlangen

Nach Augenzeugenberichten haben sich die ersten Fans bereits um 4 Uhr nachts an der Blizzcon-Halle angestellt, um auch ja als eine der Ersten die geheiligten Hallen und damit die Hauptbühne bestürmen zu können. Gott sei dank hatte ich es da etwas entspannter, denn dank Pressebereich und gesondertem Einlass hat es voll und ganz gereicht, um 10 das Contention-Center zu betreten.

Aber selbst um diese Uhrzeit standen draußen noch extrem viele Leute vor der Türe, was aber auch nicht verwundert, waren die 24.000 Karten doch in Sekundenschnelle ausverkauft. Zu deutsch: Es war voll.

Heroes of the Storm, Warlords of Draenor und eine geniale Show

Wir immer hat Mike Morhaime die Show der Opening Ceremony mit einigen netten, aber recht gesetzten Worten eröffnet. Doch als dann nach und nach immer mehr Menschen aus der Blizzardschen Chefetage auf der Bühne standen, wurde es doch laut und bunt und die ganze Show zielte eigentlich nur auf einen Höhepunkt: Die Ankündigung des nächsten Addons für World of Warcraft.

Der Mike.

Doch zunächst gab es ein anderes kleines Highlight, nämlich den CGI-Trailer zu Heroes of the Storm, welcher mit einer so genialen Portion an Blizzard-Humor daher kam, dass sich vermutlich keiner der Anwesenden dem Sog des Spiels entziehen konnte. So wurde die Ankündigung, dass die Beta-Anmeldung heute startet auch begeistert aufgenommen.

Doch kommen wir zum eigentlichen Highlight: Warlords of Draenor! Ein Zeitreise Addon auf der Scherbenwelt, neue Gebiete, neues Maximallevel 100, neue Talente, neue Instanzen, neue Raids, neue Gegner, neu, neu neu… hab ich noch was wichtiges vergessen? Stimmt! Housing! :) Ich persönlich hätte nie gedacht, dass wir dieses Feature wirklich mal in World of Warcraft sehen und freue mich wirklich sehr darauf, die Umsetzung von Blizzard anzusehen. Natürlich habe ich WoD auch schon angespielt, wie ich es fand, erfahrt ihr aber an anderer Stelle.

Fans, Fans everywhere!

Eines der größten Erlebnisse auf einer Blizzcon ist es, von so vielen Blizzard-Fans umgeben zu sein. Hat man im Internet des öfteren den Eindruck, als gäbe es da eigentlich nur verbitterte Nörgler, so merkt man auf der Blizzcon schnell, wie treu und wie passioniert die Fans der blauen Spieleschmiede eigentlich sind. Es ist ein tolle Gefühl, so viele Cosplays, so viele Nerd-Shirts, so viele Horde / Allianz Diskussionen und so viel Spaß um sich herum versammelt zu sehen.

Neue und alte Freunde

Und für Leute, die an solchen Fanseiten wie der unseren arbeiten ist es natürlich auch toll, viele neue, aber auch einige alte Gesichter zu treffen. Und so habe ich mal wieder mit dem ein oder anderen Blizzard-Mitarbeiter sprechen können, Kollegen der amerikanischen Gaming- und Fanseiten kennengelernt und natürlich die üblichen Verdächtigen aus Deutschland wiedergetroffen.

Zwei alte Gesichter und nein, ich bin nicht auf dem Bild

Alles in allem ein sehr schöner und spannender erster Tag, der ein tolles neues Addon, viele Eindrücke und jetzt auch eine ordentliche Portion Müdigkeit gebracht hat. Morgen früh geht es weiter und natürlich werde ich auch Tag 2 in vollen Zügen genießen.

Gute Nacht,

Euer Jonesy

Gute Nacht!