Kein Nerf-Buff für Schlacht um Ogrimmar geplant

Wer schon länger als aktiver Spieler durch Azeroth streift, erinnert sich sicher auch noch an die Abschwächungen der Raidinstanzen gegen Ende der Erweiterung. Als Cataclysm sich dem Ende näherte, wurde die Drachenseele mit dem Abschwächungsbuff versehen, zum Ende der Erweiterung Wrath of the Lich King war die betroffene Raidinstanz die Eiskronenzitadelle.

Je näher die folgende Erweiterung kam, desto mehr wurde die Abschwächung verstärkt. Ist dies sinnvoll für den Fortschritt und ist das auch für die Schlacht um Ogrimmar geplant, wenn die Erweiterung Warlords of Draenor vor der Tür steht?

Die Meinungen zu diesem Nerf-Buff sind zweigeteilt. Spieler, welche die Raidinstanz auch ohne dieses Hilfsmittel durchspielen können, sehen darin einen leichten Verlust des Anreizes. Das Gefühl, etwas aus eigener Kraft zu schaffen geht ihnen dabei verloren. Blizzard war dies durchaus bewusst, denn der Buff ist abwählbar.

Spieler hingegen, die noch nicht alle Bosse besiegt haben, weil es vielleicht an Schaden, Heilung oder Ausrüstung mangelt, profitieren von dem Buff. Durch ihn ist es ihnen möglich, Fortschritte zu erzielen, dabei zu sein und sagen zu können “Auch wir haben es geschafft!”

Man könnte meinen, ein System, welches sich in der Vergangenheit bewährt hat, wird auch zukünftig Einsatz finden. Doch scheint dies, wenn man dem neusten Tweet von Lead Encounter Designer Ion “Watcher” Hazzikostas Glauben schenken darf, nicht der Fall zu sein.


So wird man weiterhin damit fortfahren gezielte Abschwächungen vorzunehmen, sofern diese denn nötig seien. Ein genereller Nerf, wie wir es aus vergangenen Erweiterungen kennen, ist allerdings nicht geplant.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (4) »