Hearthstone Top Decks & State of the Game – Folge #3

Heute präsentieren wir euch wieder einen neuen Text von Wuaschtsemme, in welchem sich dieser mit einigen Kritikpunkten an Hearthstone auseinandersetzt. So gibt es immer wieder Stimmen, die ein neues Matchmaking-System fordern, genauso wie es Spieler gibt, denen es an Belohnungen im Spiel mangelt.

Und genau hier sagt uns Wuaschtsemme seine Meinung und stellt heraus, warum er nichts von der Idee eines Staubmatchmaking-Systems hält und warum Blizzard mit den neuen Kartenrücken als Belohnung wirklich daneben gegriffen hat. Wir sind gespannt, was ihr dazu zu sagen habt und freuen uns auf eure Meinung. Abgesehen davon haben wir von Semme noch die aktuellen Top Deck-Listen für kompetitive Decks bekommen, welche ihr wie immer ganz am Ende des Texts findet.


Staubmatchmaking und Belohnungen

Blizzard hat mit Hearthstone ein Spiel geschaffen, welches einerseits kompetitives Denken fördert und andererseits die negativen Seiten davon ausblenden möchte. Ohne Chat, unterschiedliche Multiplayer Modi und mit vielen “Spasskarten” versucht man das casual Spielerlebnis möglichst ungiftig zu gestalten. Trotzdem sind die Foren voller halbstarker Weinknechte und verschiedenste Communities erzählen mir immer wieder die selben Geschichten.

Hearthstones Motivation leidet nach der Aussage der Meisten aufgrund von 3 Kriterien: Keine neuen Karten, Pay to Win & keine Belohnungen. Bereits hier gilt es einzuordnen: Gibt es diese Kritik, weil Probleme des Spiels ernsthaft mit ihr begründet werden, oder weil derjenige ein Frustventil sucht? So ist der Vorwurf des schieren Pay to Win´s vor dem Hintergrund eines CCG´s mit Free to Play Modell schon fast dreist. Ein Matchmaking nach Staubkosten des jeweiligen Decks zu fordern hört sich aber zumindest im ersten Moment sinnvoll an.

Staubmatchmaking – habt ihr euch das gut überlegt?

Die Idee ist simpel: Das eigene Deck wird gegen andere Decks mit ähnlichen Staubkosten gestellt. Wann immer der Gegner eine epische Karte verwendet, dürft ihr also 4 seltene mehr verwenden. Vorschläge reichen hier von Ligen bis hin zu einem möglichst genauem Matching. Dabei wird der Rang (Sieg/Niederlagen-Verhältnis) des Gegners genauso mit einbezogen, wie die Deckkosten.

Ich habe bereits mehrfach klargestellt, dass ich kein Fan von diesem Vorschlag bin. Um den Modus durchzusetzen, muss man die Spielerschaft teilen. Das “normale”, sowie das Staubmatchmaking müssten mit weniger Teilnehmer zurechtkommen. Entweder verlängert das die Wartezeiten oder sorgt für zu schlechte/gute Gegner. Zudem werden die normalen Ranked Spiele keinen representativen Durchschnitt der Spielerschaft des eigenen Skillniveaus liefern. Dafür werden zu viele billige Decks in dem entsprechenden Staubtier verschwunden sein. Constructed, den Kern von Hearthstone auch nur im Geringsten zu belasten, wäre ein großes Problem.

Zum Staubmatchmaking selbst: Die romantische Vorstellung mit seinem Wildtier-Synergie Deck eine Chance mit wenig Staub zu haben, nur weil man Aggrodecks mit Leeroy Jenkins auskommt, ist falsch. Genau diese Aggro Decks sind sehr günstig und werden einfach ohne Leeroy Jenkins spielen, um möglichst viele unerfahrene Spieler mit wenig Staub zu farmen. Innerhalb kürzester Zeit würden so für unterschiedliche Staubkosten unterschiedliche Metas entstehen. Also Decks, die nicht generell gut sind, sondern nur gegen Decks der selben Wertigkeit. Spiele werden dadurch nicht fairer, sondern eingeschränkter und der Kartenpool ad absurdum geführt. Könnt ihr euch schon die Ragethreads vorstellen, die sich darüber beschweren, dass man nur mit sehr teuren Karten gegen(!) Controldecks spielt? Blizzard könnte sich leichter Feinde machen als durch ein “Pay to Win” und ein “Coinflip” Matchmaking.

Als letzten Punkt möchte ich noch auf die Auswirkungen auf die kompetitive Szene eingehen. Wie oben dargestellt würden beide Modi keinen Durchschnitt der Decks des eigenen Skillniveaus liefern. Ein fähiger Ranked Spieler könnte sich also nicht mehr auf Turniere vorbereiten, die eine Mischung guter, nicht teurer Decks präsentieren. Um für Turniere zu trainieren, könnte man ausschließlich mit einem Team arbeiten. Um in diese aufgenommen zu werden, braucht man aber für gewöhnlich genau diese Erfolge in Turnieren. So würde sich eine offene Szene sehr verschließen und die Möglichkeit ein erfolgreicher Spieler aus einem ranked Hintergrund heraus zu werden, wäre deutlich eingeschränkt.

So gut gemeint die Idee eines stauborientierten Matchmakings auch ist, so viele Probleme bringt sie mit sich. Deswegen möchte ich jeden bitten, ein bisschen mehr über die Konsequenzen einer solchen Forderung nachzudenken, bevor man in die Foren rennt.

Belohnungen

Auch wenn das WoW-Setting selten gut getroffen wurde, hat man viele MMO´ler nicht gut abgeholt. Vor allem die langsam fortschreitende Progression und die fehlenden Belohnungen machen einem beachtlichen Teil der Spielerschaft zu schaffen. Die einzige billige Möglichkeit seine Kartensammlung innerhalb von annehmbarer Zeit zu vergrößern, ist Arena zu farmen. Das setzt jedoch eine Winrate vorraus, die mit viel Übung und Fehlschlägen verbunden ist. Genauso ist Arena nicht jedermanns Sache.

Die Antwort darauf: Kartenrücken! Wie nutzlos. Wer auch immer die Idee hatte, Spieler würden bei dem Wort “Kartenrücken” ausflippen, sollte seinen Praktikanten weniger vertrauen. Niemand, wirklich niemand, wird durch eine schniekere Rückseite mehr dazu motiviert, den Legenden-Rang zu erreichen. Goldene Heldenportrais gehen in eine ähnliche Richtung. Auch wenn diese definitiv mehr Style haben, kann ich mir Keinen vorstellen, der daraufhin 500 Spiele mit einer Klasse durchsuchten geht.

Die Realität ist, dass Spieler Karten wollen. Keine Basickarten, echte Karten. Durch Matchmaking. Wieso darf man im Constructed keine Packs gewinnen? Ich wage zu behaupten, dass Blizzard keine nennenswerte Verluste dadurch einfährt, alle 5 Ränge ein Kartenpack zu vergeben. Ganz im Gegenteil, das ist die Karotte vor der Nase, nach welcher so Viele ächzen. 5 Packs pro Monat verwässern das Geschäftsmodell nicht und sind fast immer in Reichweite des nächsten Winstreaks.

Würde man so einem Großteil der Spielerschaft entgegen kommen, wäre für mich persönlich die Einführung von Belohnungen tatsächlicher Errungenschaften eine tolle Sache. Hearthstone bietet 2 ernstzunehmende Herausforderungen: Top 10 Legend und das Erreichen dieses Rangs innerhalb der ersten Woche. Das sind wirkliche Leistungen, die nicht nur Grind, sondern Skill zum Ausdruck bringen. Das sind auch die Spieler, die meist eine annähernd komplette Kartensammlung haben. Hier wären exklusive Cosmetics angebracht. Ob diese dann Animationen, Emotes, Kartenrücken, goldene, oder alternative Protraits sind, ist fast nebensächlich. Aber reden wir von einer Spielerschaft mit MMO-Hintergrund, ist der güldene E-Penis ein fester Bestandteil davon.

Liste kompetitiver Decks

Tier 1

Druid Watcher

Zauber:
Zorn × 2
Prankenhieb × 2
Anregen × 2
Wildes Brüllen x 1
Naturgewalt x 1

Diener:
Cairne Bluthuf x 1
Cenarius x 1
Nat Pagle x 1
Tüftlermeister Oberfunksx 1
Urtum der Lehren × 2
Verteidiger von Argus × 2 x 2
Hüter des Hains × 2
Druide der Klaue × 2
Erntegolem × 2
Eiswindyeti x 2
Sonnenzornbeschützerin x 2
Azurblauer Drache x 2
Uralter Wächter x 2

Shaman Midrange/Combo

Diener:
Leeroy Jenkins x 1
Tüftlermeister Oberfunks x 1
Großwildjäger x 1
Entfesselter Elementar x 2
Flammenzungentotem x 2
Goblinauktionator x 2
Feuerlementar x 2
Blutmagier Thalnos x 1
Nat Pagle x 1
Azurblauer Drache x 2
Windsprecher x 1

Zauber:
Wildgeist x 2
Gewittersturm x 2
Blitzschlag x 2
Verhexung x 2
Waffe des Felsbeißers x 2
Windzorn x 1
Erdschock x 2

Waffen:
Sturmgeschmiedete Axt x 1

Tier 2

Druid Tokens

Zauber:
Naturgewalt x 1
Wildes Brüllen x 2
Macht der Wildnis x 2 x 2
Zorn × 2
Prankenhieb × 2
Klaue x 2
Anregen × 2

Diener:
Cenarius x 1
Leeroy Jenkins x 1
Nat Pagle x 1
Urtum der Lehren × 2
Azurblauer Drache x 2
Verteidiger von Argus x 2
Wichtelmeisterin x 2
Hüter des Hains × 2
Violette Ausbilderin x 2 x 2
Erntegolem × 2

Miracle Rogue

Zauber:
Meucheln x 2
Vorbereitung x 2
Schattenschritt x 2
Kaltblütigkeit x 2
Verhüllen x 1
Tödliches Gift x 2
Klingenwirbel x 1
Ausweiden x 2
Kopfnuss x 2
Tückische Klinge x 2
Dolchfächer x 2

Diener:
Blutmagier Thalnos x 1
Nat Pagle x 1
Akolyth des Schmerzes x 1
Tiefenlichtorakel x 1
Edwin Van Cleef x 1
SI:7-Agent x 2
Leeroy Jenkins x 1
Goblinauktionator x 2

Hunter Burn

Zauber:
Arkaner Schuss x 2
Fährtenlesen x 2
Sprengfalle x 2
Irreführung x 2
Lasst die Hunde los! x 2
Fass! x 2

Diener:
Ruchloser Unteroffizier x 2
Lepragnom x 2
Waldwolf x 2
Worgenspitzel x 2
Blutmagier Thalnos x 1
Blaukiemenkrieger x 2
Arkangolem x 2
Wolfsreiter x 2
Leeroy Jenkins x 1

Waffen:
Adlerhornbogen x 2

Tier 3

Murloc Warlock

Zauber:
Überwältigende Macht x 2
Weltliche Ängste x 2
Seelenfeuer x 2

Diener:
Murlocgezeitenrufer x 2
Murlocräuber x 2
Flammenwichtel x 2
Grimmschuppenorakel x 2
Leerwandler x 2
Murlocgezeitenjäger x 2
Blaukiemenkrieger x 2
Murlocanführer x 2
Tiefenlichtseher x 2
Junge Priesterin x 2
Lepragnom x 2
Trübauge der Alte x 2
Leeroy Jenkins x 1

Handlock

Zauber:
Schattenflamme x 2
Seele entziehen x 2
Weltliche Ängste x 2
Höllenfeuer x 2
Schattenblitz x 2
Seelenfeuer x 1

Diener:
Lord Jaraxxus x 1
Sylvanas Windläufer x 1
Tüftlermeister Oberfunks x 1
Geschmolzener Riese x 2
Bergriese x 2
Uralter Wächter x 2
Verteidiger von Argus x 2
Sonnenzornbeschützerin x 2
Zwielichtdrache x 2
Seher des Irdenen Rings x 2
Eisenschnabeleule x 2

Warrior Legendaries

Diener:
Cairne Bluthuf x 1
Grommash Höllschrei x 1
Ragnaros der Feuerfürst x 1
Sylvanas Windläuferx 1
Ysera x 1
Rüstungsschmiedin x 2
Verteidiger von Argus x 2
Wütender Berserker x 2
Akolyth des Schmerzes x 2
Arathiwaffenschmiedin x 2
Fieser Zuchtmeister x 2

Zauber:
Scharmützel x 1
Schildschlag x 2
Zerschmettern x 2
Schildblock x 2
Wirbelwind x 2
Hinrichten x 2

Waffen:
Feurige Kriegsaxt x 2

Mehr von Wuaschtsemme gibt es hier »