Blizzards Erfolg vor Gericht

Im Rechtsstreit Worlds, Inc. gegen Activision Blizzard ist nun zugunsten von Activision Blizzard geurteilt worden. Doch worum ging es eigentlich? Worlds, Inc. hält Patente an Systemen, die es Nutzern virtueller Welten erlauben, miteinander zu kommunizieren. Diese Patente wiederum werden von Worlds, Inc. genutzt um MMORPG-Publisher zu verklagen. Ein Richter in den USA hat nun geurteilt, dass besagte Patente von Worlds, Inc. vermutlich ungültig sind.

Was in der normalen Welt vielleicht mit einem Augenrollen und Schulterzucken quittiert wird, kann sich in der Spielebranche zu einem handfesten Rechtsstreit entwickeln. Gerade dann, wenn eine der Streitparteien ein eher skurriles Anliegen hat.

Worlds, Inc. ist ein sog. Patent-Troll. Solche Unternehmen oder Einzelpersonen nutzen ihre Patente unangemessen oder sichern sich lediglich Patente, ohne jemals die patentierte Erfindung einsetzen zu wollen. Diese Patent-Trolle nutzen ihre Patente lediglich, um Gebühren einzufordern oder aber um zu prozessieren, sobald gegen die Gebührenerhebung Widerstand aufkommt. So geschehen im Prozess Worlds, Inc. gegen Activision Blizzard, der bereits seit 2009 läuft.


Das US-Patent US 7181690 B1, das von Worlds, Inc. gehalten wird, ist ein Patent für “ein System oder eine Methode, mit Nutzern in einer virtuellen Welt zu interagieren”. Also benutzt ihr jedes Mal, wenn ihr in World of Warcraft oder in anderen MMORPGs oder Onlinespielen den Chat nutzt, um mit euren Mitspielern zu kommunizieren, das System, von dem das Patent von Worlds, Inc. spricht. Damit müsste theoretisch jeder Spielehersteller eines Onlinespiels Lizenzgebühren an World, Inc. zahlen.

Bei Activision Blizzard wollte man das allerdings nicht hinnehmen, als ihnen 2009 der Brief der Anwälte von Worlds, Inc. ins Haus flatterte und so zogen beide Parteien vor Gericht. Diesen Streit hat der U.S. District Judge Denise Casper an einem Bostoner Gericht am 14. März 2014 beendet, indem entschieden wurde, dass die Patente von Worlds, Inc. dem Anschein nach ungültig sein, da die Erfindungen, die in den Patenten beschrieben werden, sind schon vor der Eintragung in das Patentregister der Öffentlichkeit bekannt waren.

Worlds, Inc. stand bereits im Medienfokus, als die Verantwortlichen des Unternehmens ankündigten, dass sie die Rechte an sämtlichen virtuellen Welten hielten und sie deshalb die gesamte Spiele-Industrie verklagen würden. Worlds, Inc. hat darauf hin bereits eine Klage gegen NCsoft angestrebt, man einigte sich jedoch außergerichtlich.

Quelle: Gigaom.com

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (3) »