Frage der Woche: Braucht ihr die neuen Charaktermodelle?

Die Überarbeitung der Charaktermodelle ist eines der Features der kommenden Erweiterung Warlords of Draenor. Als man die ersten Bilder zu sehen bekam hat sich die große Mehrheit der Spieler sehr gefreut und sicher waren sehr viele dann auch der Meinung, dass es zurecht auf der Featureliste steht. Der Aufwand ist dementsprechend groß, so dass man es als solches einstufen kann.

Auf der Blizzcon 2013 wurde gesagt, dass man die acht Rassen aus Classic auf jeden Fall zur Veröffentlichung fertig haben wird. Bei den Blutelfen und Draenei war man eher skeptisch und verwies auf einen Patch während der Erweiterung.

Rund um den Jahreswechsel gab es dann eine erste Änderung. Dort wurde verkündet, dass man so gut mit den Charaktermodellen vorankommt, dass man auch die Blutelfen und die Draenei zur Veröffentlichung fertig haben wird. Doch dann kam plötzlich letzten Donnerstag (wir berichteten) ein Rückzieher und man ist sich nun nicht mehr sicher wie viele Rassen man schaffen wird. Allgemein klang es mehr danach, dass man nur die meisten fertig bekommt und scheinbar dem Zeitplan hinterherhinkt.

Es sieht so aus, als würden wir nur einen Teil der Rassen am Anfang überarbeitet sehen. Doch wofür eigentlich der ganze Aufwand? Dafür, dass man seinen Charakter 98% der Zeit nur von hinten sieht und maximal am Anfang ihn sich genauer anschauen wird, scheint der Aufwand dahinter vielleicht doch zu groß zu sein. Oder wie erklärt man sich die plötzlichen Änderungen der Aussagen und folglichen zeitlichen Probleme?

Die Frage zwischen Aufwand und Nutzen darf man sich hier durchaus stellen. Des Weiteren gehen manche gar soweit und sagen, dass es eben kein Feature ist, da es keinerlei Mehrwert für das Spiel hat. Wie sieht eure Meinung aus? Braucht ihr die neuen Charaktermodelle? Braucht das Spiel diese? Haltet ihr es für ein echtes Feature? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit!

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (41) »