Warlords of Draenor: Weitere Entwickler Interviews

Am vergangenen Wochenende gab es wieder ein paar Entwickler Interviews zu Warlords of Draenor. Dabei hatten die Kollegen von finalboss Ion Hazzikostas und blizzplanet Kris Zierhut, sowie Steve Burke zum Interview. Was die drei Jungs alles zu sagen hatten, erfahrt ihr nachfolgend.

Die Dailys mit Patch 5.1, sowie das Erkunden der Zeitlosen Insel haben sehr gut funktioniert und man wird diese Elemente auch in WoD wiederfinden. Das Ziel allgemein sei es, dass, wenn jemand jeden Tag einloggt, er auch entsprechend etwas zu tun hat, aber niemand sollte sich gezwungen fühlen jeden Tag einloggen zu müssen.

14 der bisherigen 17 Raidbosse wurden bereits intern getestet und sobald die Gilden in die Beta eingeladen werden, stehen alle 17 zum Testen bereit. Mit jeder Erweiterung werden auch neue Leute bei Blizzard angestellt, aber diese brauchen eine gewisse Einarbeitungszeit. Nach Warlords of Draenor sollte die Zusammenarbeit des Teams besser laufen.


Für WoD plant man außerdem keine Fahrzeug-Kämpfe. Es wird im erstern Raidtier keinen extra Boss für den Mythischen Modus geben. Des Weiteren wird es keine Limitierung der möglichen Versuche für das erste Tier geben (anders als damals in der Eiskornenzitadelle). Das Team arbeitet aktuell noch immer an der Einstiegserfahrung, so dass sie noch nicht bereit sind, um Spieler in die Alpha / Beta von WoD einzuladen.

Die flexible Raidgröße wird zwischen 10 und 30 Spielern liegen. Die Client- und Server Performance sollte passen, so dass man tatsächlich auf 30 Spieler aufstocken kann. Die Umgebung in einen Kampf einzubinden, wie beim Rußschmied in der Schlacht um Orgrimmar, habe sehr gut funktioniert und so können wir solche Kämpfe auch in Zukunft erwarten.

Patch 6.0 soll ca. 4-6 Wochen vor der Veröffentlichung von Warlords of Draenor live gehen. So könne man noch ein paar Änderungen testen, bevor die Erweiterung kommt. Der LFR wird keine Setteile mehr droppen, dafür wird man dort nun wesentlich öfter Loot bekommen. Das sollte die erste Änderung ungefähr ausgleichen.

Der Heroische Modus ist keine Voraussetzung für den Mythischen Modus, allerdings wird letzterer erst eine Woche nach dem Heroischen Modus eingeführt. Die drei verschiedenen Raids werden nach und nach freigeschalten. Die Schwarzfelsfabrik wird einige Wochen nach Hochfels freigeschalten. In der ersten Woche von Warlords of Draenor wird kein Raid offen sein. Erst in der zweiten Woche öffnen der Normale und der Heroische Modus von Hochfels ihre Pforten.

Insgesamt war man sehr zufrieden mit der Fortschrittsgeschwindigkeit der Questreihe für das Legendary. Das mit Patch 5.4 die Spieler ihr Legendary am ersten Tag erhielten, bezeichnen sie heute als Fehler. Man hätte auch dort einige Wochen Verzögerung einbauen sollen. Die ganzen Farmaufgaben waren gerade für Twinks wirklich nicht gut und so wird man in Zukunft mit seinen Twinks die “Sammle X” Abschnitte überspringen können.

Die Caster haben zu viele Möglichkeiten während der Bewegung Zauber zu wirken und hatten dadurch klare Vorteile gegenüber den Nahkämpfern. Dies wird man mit WoD entsprechend ändern, so dass die Caster weniger aus dem Laufen heraus wirken können.

Einige visuelle Zauber werden eine reduzierte Version haben, die jeder außer dem Caster selber sehen kann. Die Visualität der Zauber wird in Zukunft relativ intelligent sein. Wenn bei einem Kampf viel passiert und es viele Effekte gibt, dann werden Zauber mit geringer Priorität unsichtbar gemacht.

Das führt zu mehr Übersicht, weniger Effekten und zu einer besseren Performance des Spieles. Es gibt aber auch Option für Spieler, die alles sehen wollen. Dann werden keine Effekte unsichtbar gemacht. Im 25er Heroischen Modus sollten so ungefähr 50-70% weniger Effekte zu sehen sein, als bisher.

Das Team arbeitet tatsächlich an einem System namens “Timewalker” mit dem es möglich ist ältere Dungeons mit passendem Level erneut zu spielen (aktuelle Ausrüstung und Charakterlevel wird runterskaliert). Allerdings arbeitet man noch immer an der Struktur und den Belohnungen. Sie hoffen es in nicht allzu ferner Zukunft einführen zu können. Dies gilt aber nur für Dungeons und nicht für Raids.

Jeder Spieler muss zwingend eine Garnison haben, aber man kann sie ignorieren, wenn man sie einmal hat. Dies ergibt sich aus dem Leveln. In der Garnison bekommt man Gegenstände mit einer Qualität, die dem Normalen Modus entspricht und gegen Ende eines Raidtiers, entsprechen die Belohnungen dem Heroischen Modus. Spieler, die den Mythischen Modus spielen, brauchen die Garnison in keiner Form, da sie von dort nichts erhalten könnten, was sie voran bringt.

Es wird einige Restriktionen geben, die dafür sorgen, dass man nicht alles mit jedem eurer Twinks in der Garnison machen müsst. Angriffe auf eure Garnison werden konstant und mehrmals stattfinden. Zudem werden sie immer stärker und für euch härter, diese abzuwehren.

Achtung möglicher SPOILER:

Beim Weltevent vor der Erweiterung werden die Orcs aus dem Dunklen Portal kommen und den Schwarzfels übernehmen.