Dreamhack: Sieger und Skandale

Gestern Abend schloss die Dreamhack ihr Tore bis zum nächsten Jahr. Damit endete auch das mit 10.000 $ Preisgeld dotierte Heartstone-Turnier.
Im Finale standen sich RDU und Amaz, der vielen als einer der besten Priester in Hearthstone bekannt sein dürfte, gegenüber. Den Sieg konnte mit einem klaren 3-0 RDU erringen, der Amaz mit seinem Frost-Magier dominierte. Amaz verließ sich im Finale auf sein Druiden-,Jäger und sein Priester-Deck, doch konnte er damit RDU nichts entgegensetzen.

Was das Finale leider etwas überschattet, sind die Vorwürfe, dass RDU sich seinen Sieg erschummelt hat. Dieser hatte nämlich während seiner Spiele, häufiger Nachrichten von seinen Freunden erhalten. Doch der Skandal entstand, nachdem RDU mehrmals die Nachricht: “Hello Mum” erhielt, wodurch vermutet wurde er wüsste, dass Amaz seinen Leeroy Jenkins gezogen hatte.
Ein weiteres Mal wurde ihm verraten, dass Hunters Mark die letze verbliebene Karte in der Hand von Amaz ist.


Nachdem man sich die Aufzeichnung mit Experten und Pro-Spielern noch einmal angesehen hatten, entschied man sich dazu, das Spiel nicht zu wiederholen. Als Reaktion löschten beide Spieler vor dem Weiterspielen des Finales ihre komplette Freundesliste.

Auch Amaz äußerte sich in einem Video zu den Schummelvorwürfen. Er verteidigte RDU ausdrücklich und betonte, dass dieser nicht geschummelt habe.
Im weiteren Verlauf rief er Blizzard dazu auf, endlich einen Zuschauermodus/Turnier-Einstellungen zu bringen, die es ermöglichen, den Chat zu deaktivieren.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »