Geschichte einer Heldin: Tagebuchauszug 2

Gamonia ist wieder unterwegs! Wie bereits in der letzten Woche versprochen, folgt heute der zweite Tagebucheintrag aus dem Leben der kleinen, liebreizenden Gnomin Gamonia! Vorweg: Diese Geschichte enthält massig Spoiler aus der Erweiterung Warlords of Draenor! Wer aber dennoch wissen mag, wie Gnomin sich so schlägt, darf gerne weiterlesen :)

Gamonia und Horst rocken!

Wenn ihr Lust habt, die kleine große Heldin “Gamonia” (Anlehnungen an den Namen der Fanseite ungewollt und rein zufällig) auf ihrer Reise durch das Betaland zu begleiten, könnt ihr nach dem Umbruch in die Geschichte einsteigen.

Dies ist eure einzigartige Gelegenheit, einen Einblick in die Welt einer etwas kleineren Heldin zu werfen, wie sie große Abenteuer erlebt (und NEIN! Es redet hier immer noch keiner von Hobbits, wenn du haarige Füße sehen willst, musst du auf diese Seite gehen)! Es erwartet euch eine wundervolle Welt voller Bugs, unfertiger Texturen, jeder Menge Spaß, Horst und das alles aus der Sicht eines Goblins Gnoms!

Falls du den letzten Tagebuchauszug verpasst hast, kannst du diesen gerne hier nachlesen.


Auszug 2 – Burn Baby, burn! Oder: mit Herzblut dabei.

Die Räume, in denen die Teufelsspitzen aktiv sind, sehen irgendwie so… unfertig aus, egal. Die Teufelsspitzen habe ich zerstört, doch das war Khadgar scheinbar noch nicht genug! Nun soll ich in die Seelenmaschine vordringen, um dem Portal seine Energie zu nehmen. Ich komme mir vor wie ein Ingenieur… (nur weil ich Gnom bin, muss ich doch nicht automatisch basteln können!) Nun habe ich alle Kristalle in dem Maschinenraum des Portals kaputtgeschlagen (zugegeben, die Aufgabe war spaßig) aber… wie soll ich es sagen… also… ich glaube, ach was.. lange Rede kurzer Sinn… ich hab Murloc-Mist gemacht! Das Ding ist zwar zerstört, aber dafür ist nun auch ein finsterer Kerl namens Gul’dan frei…

Khadgar ist stolz auf mich. Gut, ich hab ihm das “klitzekleine” Detail mit dem großen bösen Orc verschwiegen, aaaaber er ist stolz auf mich! Er und seine Freunde sind gleich nach der guten Nachricht über die Schließung des Portals in das Gebiet Herzblut gerannt, wo wir erstmal ein paar Orcs zur Entspannung getötet haben. Habe ich Entspannung geschrieben? Ich meine natürlich, weil es notwendig war! Khadgar hat ständig neue Ideen, gute IDEEN! Der Zauberer meint, ich soll acht Hütten abfackeln und bekomme dafür Gold – für keinen anderen Job der Welt wäre ich besser geeignet! 😀

Doch vorher habe ich mich noch bei Cordana Teufelsang (eine Angehörige der Nachtelfenwächter) beschwert, sie soll ihrer Kollegin Maiev Schattensang sagen, dass sie ne blöde Elfe ist! Diese dumme Gans hat mir damals den glorreichen Moment gestohlen, Illidan Sturmgrimm während des großen Finales im schwarzen Tempel zu erschlagen. Nachdem ich meinen Standpunkt verdeutlicht hatte, verschwand die Elfe einfach, ohne ein Wort zu sagen!!! Ich will nun schleunigst das Dorf, welches es abzufackeln gilt, erreichen. Nur Horst macht mir einen Strich durch die Rechnung, er ist eingeschnappt, weil er bis jetzt eine weniger “tragende” Rolle bei der Erfüllung der Aufgaben hatte. Was soll ich sagen? Kurze Wege eben… Ich kämpft mich also allein durch das dschungelähnliche Gebiet Herzblut. Nicht weit von dem Lager meiner Auftraggeber befindet sich das Dorf der Orcs.

PHOTOBOMB!

Ich kann euch sagen, so viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr… Selbst Horst hat seinen Trotz überwunden und mit mir das Dorf abgefackelt. Das war echt witzig, mit der Fackel im Maul rannte mein Kamel von Hütte zu Hütte. Zündeln wird eben nie langweilig, solange es nicht das eigene Haus ist. Da hast du nur einmal Spaß…

Auf dem Rückweg begegnete ich den absolut widerlichsten Kreaturen überhaupt!

Todestachelverheerer! Ein Insekt – *iihhhh* ich hasse alles was krabbelt –DENNOCH, ICH HABE ES VERNICHTET! Meine Phobie vor krabbelnden Wesen hat mich auch von der Vorhut bei dem Sturm auf Naxxramas zur am Eingang stehenden “Ich-gebe-euch-Rückendeckung, Jungs-Soldatin” gemacht. Doch zurück zum Hier und Jetzt! Ich hab Khadgar erzählt, dass wir (also Horst und ich) das ganze Lager abgefackelt haben. Er hat ein wenig geschmunzelt und mir eine neue Hose und ein paar Goldstücke geschenkt. Wo der das ganze Zeug immer verstaut…

Doch viel rätselhafter war der Umstand, dass der Zauberer danach kein Wort mehr mit mir reden wollte! Vielleicht war er eingeschnappt, weil ich alles alleine abgebrannt habe? Vielleicht war aber auch der Hinweis für meine nächste Aufgabe auf der Karte versteckt, die mir der Zauberer am Anfang meiner Reise gegeben hat. Doch die Karte war einfach nur grün… welcher Idiot malt eine Landkarte grün an? Klar, hier ist viel Grünzeug, aber das gleich auf die ganze Karte auszuweiten, ich weiß ja nicht.

Plötzlich sprach mich eine Jägerin der Menschen mit dem Namen “Gürz” an und erklärte mir, dass zwei Draenei in der Nähe des abgebrannten Dorfs meine Hilfe brauchen würden. Wieso macht sie das nicht selber? Ich mag diese halben Pferde nicht!!!

Kartenlesen!?

Wieso die Draenei meine Hilfe brauchen und weshalb Khadgar nicht mehr mit mir redet, erfahrt ihr nächsten Samstag!

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »