Warlords of Draenor: Mob-Tagging für alle?

Was haltet ihr von der Idee, dass man mit Warlords of Draenor jedes Monster wie die Erhabenen behandelt? Ihr wisst nicht genau, was ich meine? Dass jedes Monster, welches von einem Spieler verletzt wurde, als gültiger Kill für diesen gezählt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr seit fünf Minuten allein gegen einen Rare Mob kämpft, sobald ein anderer Spieler, egal welcher Fraktion er angehört, diesen Mob attackiert, bekommt er auch den Kill für das Monster gutgeschrieben.

Zur Zeit wird genau über diese Thematik in den amerikanischen Battle.net-Foren diskutiert. Blizzard vertritt momentan noch die Meinung, dass “globales Mob-Tagging” WoW um eine große soziale Komponente berauben würde. Blizzard ist der Auffassung, dass ohne Absprache mit anderen Spielern, diese auf kurz oder lang nur zu einer besseren Version von NPCs verkommen. Denn für Blizzard ist das gemeinsame Questen einer der großen sozialen Aspekte in World of Warcraft.

Blizzard weigert sich bisher, das System auf alle Questmobs auszuweiten. Der einzige Vorteil dieses Systems wäre, meiner Meinung nach, das entspanntere Questen kurz nach dem Start einer Erweiterung. Ansonsten bin ich ganz Blizzards Meinung, man sollte dieses System nur auf Rare-, Elite- und Bossmonster anwenden. Nun heißt es abwarten, ob Blizzard standfest bleibt oder sich dem Geheule den Wünschen der amerikanischen Spielerschaft beugt.

Was haltet ihr davon, dass sich Blizzard gegen ein “globales Mob-Tagging” ausspricht? Würdet ihr ein solches System in WoW begrüßen? Ist euch die Gruppensuche zu stressig?

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (32) »