Das Konstruktviertel hat geöffnet

Vergangene Nacht hat das Konstruktviertel für euch seine Tore geöffnet und Flickwerk ist schon ganz heiß darauf, mit euch zu “spielen”. Es erwartet euch der bisher knackigste Flügel der Erweiterung.

Diesmal müsst ihr euch mit vier Bossen herumschlagen, die es alle faustdick hinter den Ohren haben! Der “Türsteher” des Flügels ist Flickwerk und dieser bringt eine neue Bossmechanik mit sich. Doch dieser Kampf hat einen Haken, nach dessen Details ihr Flickwerk lieber persönlich fragen solltet! Die zweite Begegnung habt ihr mit Grobbolus, der am Ende des Kampfes noch mal richtig aufdreht.

Gluth steht euch als dritter Boss gegenüber (Vorsicht, bissig!). Der letzte Kontrahent im Konstruktviertel ist Thaddius, der euch eine wirklich elektrisierende Begegnung bietet. Natürlich gibt es in diesem Flügel auch wieder jede Menge Beute abzustauben! Viele der Hearthstone-Profis sind sich einig, dass ihr in diesem Flügel einige der stärksten Karten der ganzen Erweiterung erhalten werdet. Die Rede ist unter anderem von dem Totengräber, ein 1/2 Diener für 1 Mana, der für jede ausgespielte Kreatur mit Todesröcheln-Effekt 1+1 bekommt.

Außerdem bekommt ihr noch den Irren Wissenschaftler, der für zwei Manakristalle ein zufälliges Geheimnis aus eurem Deck ins Spiel bringt. Für den Sieg gegen Gluth bekommt ihr die Karte Zombiefraß, welche auch als eine der besten der Erweiterung eingeschätzt wird.

Wenn ihr den Endboss Thaddius besiegt, bekommt ihr die sehr spezielle Karte Klagende Seele für eure Sammlung. Zum krönenden Abschluss des Viertels erhaltet ihr die legendären Karten Feugen und Stalagg. Wenn beide Kreaturen während eines Kampfes gestorben sind, beschwört ihr die 11/11 Kreatur Thaddius.