FdW: Welche Erweiterung bot am meisten Abwechslung?

In der vergangenen Woche hatten wir euch darüber berichtet, dass ein Spieler sich die Mühe gemacht hatte die Verweildauer der Raids der verschiedenen Erweiterungen in einer Grafik darzustellen. Diese Grafiken haben uns zur neuen Frage der Woche geführt: Welche Erweiterung bot am meisten Abwechslung?

Mit Warlords of Draenor vor der Tür und somit einer Art neuen Ära, da die ersten 10 Jahre World of Warcraft bald hinter uns liegen, kann man durchaus mal einen Blick in die Vergangenheit werfen. Wann hattet ihr den meisten Spaß? Wann hattet ihr das Gefühl, dass eine Erweiterung in sich rund und stimmig war? Nicht nur vom Rhythmus der Raids, sondern auch allgemein auf die Patches bezogen.

Für mich ist Wrath of the Lich King wohl der Favorit. Diese Erweiterung habe ich wirklich geliebt. Vermutlich liegt hier aber auch das Setting als größter Punkt ganz weit vorne bei mir. Das nordische Setting ist absolut mein Favorit.

Es bot aber für mich auch viel Abwechslung. Es gab viele Raids, allen voran die grandiosen Ulduar und Eiskronenzitadelle. Dazu gab es tolle Daily-Gebiete, wie das Argentumturnier und auch Tausendwinter konnte mich sehr lange begeistern. Es gab auch so viele Dinge zum Farmen, wie das Erbstückset oder Marken sammeln für Equip usw.

Wie ist es bei euch? Welche Erweiterung bot für euch am meisten Abwechslung? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (28) »