WoW sprengt Ende des Jahres die eine Milliarde Dollar Grenze

Laut dem neuesten Jahresbericht der MMO-Marktanalyse durch SuperData wird unser geliebtes World of Warcraft bis zum Ende des Jahres die eine Milliarde Dollar Umsatz Grenze überschreiten. Bereits 2013 konnte man diese magische Grenze durchbrechen. Aktuell liegen die Einnahmen bei rund 728 Millionen Dollar. Damit liegt WoW auf Platz 4 der Gesamtrangliste. Auf Platz 1 liegt das MOBA League of Legends mit 946 Millionen Dollar.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Spiele Crossfie und Dungeon Fighter Online. Ebenfalls sehr erfreulich für Blizzard dürften die Zahlen von Hearthstone sein. Das Spiel liegt aktuell bei Einnahmen in Höhe von 114 Millionen Dollar. Insgesamt erwartet man bei SuperData, dass der MMO Markt in diesem Jahr 11 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet. Der Free2Play-Bereich mit etwas mehr als 8 Milliarden Dollar und der Pay2Play (klassische Abospiele) mit etwas unter 3 Milliarden Dollar.

Der Trend der vergangenen Jahr zeigt, dass diese Schere immer mehr auseinander gehen wird. So erwartet man, dass im Jahr 2017 der Free2Play-Bereich der MMOs rund 11 Milliarden Dollar einbringen wird und der Pay2Play-Bereich nur noch 1,7 Milliarden Dollar umsetzen wird.

Auch World of Warcraft habe sich dem Trend in den vergangenen Jahren etwas angepasst, indem man das Spiel bis Stufe 20 kostenlos spielen kann und auch der Ingame-Shop immer mehr Gewicht bekommt. Microtransaktionen werden zu einem immer größeren Teil des Spieles.

Schlussendlich werten sie auch die Entscheidung von Blizzard, dass man ein vermeintliches Pay2Play Spiel wie Titan einstellt und die Arbeiten an Heroes of the Storm intensiviert, als die Bestätigung des Trends.

Quelle: superdataresearch.com

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (11) »