Frage der Woche: Wo kommt die Brennende Legion in Warlords of Draenor eigentlich her?

Warlords of Draenor sollte die Erweiterung werden, in der uns die ursprünglichen Gefahren einer unbekannten und rauen Welt entgegenstehen. Am Anfang schon geht die Reise für unsere Helden am Dunklen Portal in eine unbekannte Welt los und wir müssen jenes Portal zwischen Draenor und Azeroth ein für alle Mal schließen.

Die Eiserne Horde wartete schon mit all ihren Kriegsmaschinerien und gezähmten Bestien auf uns. Von Teufelsmagie war eigentlich nicht wirklich etwas zu erkennen – Orcs kämpften mit Äxten und ihren bloßen Händen, Gronns und Wölfe wurden in den Kampf geschickt und aus dem Eisernen Erz der Schwarzfelsgießerei wurden die gefährlichsten Maschinen geschmiedet.

Das Portal hingegen wurde von einer ganz bestimmten Teufelsmagie des Schattenrats funktionstüchtig erhalten. Sowohl Gul’dan, als auch Cho’gall und Teron Blutschatten wurden von der Eisernen Horde gefangen gehalten, um eben das Tor zur alten Welt zu öffnen. Um jene Situation zu bereinigen, mussten wir im Laufe der Eingangsquests im Tanaandschungel diese drei aus den Fängen der Eisernen Horde befreien – die Flucht war für Gul’dan der einzige Ausweg, nachdem wir das Portal geschlossen hatten.

Danach ist dann erst einmal Ruhe um die Brennende Legion, Gul’dan und seinen Schattenrat und die Teufelsmagie, die ihn so stark macht. Im Laufe der legendären Questreihe allerdings treffen wir erneut auf den ‘Zerstörer der Träume’. Falls ihr noch nicht so weit gespielt habt, möchten wir euch nun natürlich nicht zu viel erzählen, jedoch spielt auch hier wieder das Dämonenblut und die Teufelsmagie eine Rolle.

Nun wird mit WoW Patch 6.2 die Höllenfeuerzitadelle geöffnet. Diese beinhaltet 13 Bosse, die unter Einfluss von viel dämonischer Teufelsmagie versuchen werden, euch das Leben schwer zu machen. Ihr werdet auf einige, alte Bekannte treffen, die eigentlich schon lange tot waren.

Viel zu sehen von der Eisernen Horde ist in der Zitadelle – ganz im Gegensatz zur Schwarzfelsgießerei – nicht mehr. Doch was ist passiert, dass sich das Setting der Erweiterung so geändert hat? Wieso taucht auf einmal die Brennende Legion in solch Maßen wieder auf und übernimmt die Geschichte der Eisernen Horde und der Wilden Kriegsherren?

Und die Frage, die man sich dann ebenfalls stellen kann, ist, was eigentlich mit Grommash Höllschrei passiert. Schließlich wurde jener einst als möglicher Endboss der Erweiterung gehandelt…

Was denkt ihr darüber? Findet ihr den Schritt von Blizzard logisch oder drehen sie mit der Story in Warlords of Draenor jetzt komplett ab? Wir freuen uns auf eure Kommentare!