Earnings Call Q1 2015: World of Warcraft hat nun 7,1 Millionen Abonnenten

Blizzard hat gestern den ersten Earnings Call im Jahr 2015 abgehalten und die Zahlen des ersten Quartals bekannt gegeben. Wie zu erwarten war, hat World of Warcraft einige Abonnenten verloren. Jedoch ist der Absturz so groß wie noch nie zuvor. Insgesamt verlor man 2,9 Millionen Abonnenten und liegt nun bei 7,1 Millionen.

Der mmo-champion hat auch schon eine passende Grafik angefertigt

Die größten Verluste hat man dabei in China, Russland und Co eingefahren (den östlichen Regionen). Der Grund hierfür ist vor allem, dass Blizzard in diesen Regionen die Preise angezogen hat, um zum Beispiel gegen den schwachen Rubel entgegenzuwirken. Insgesamt konnte der Umsatz durch WoW trotz der Aboverluste stabil gehalten werden.

Weitere Gründe für den Absturz der Abonnentenzahlen sind sicherlich folgende:

  • Seit Cataclysm stürzen die Abozahlen im Quartal nach der Veröffentlichung immer ab
  • WoW Patch 6.1 war eher dünn was den eigentlichen Inhalt angeht und zur Veröffentlichung von Warlords of Draenor ist die Zahl der Abonnenten unerwartet stark angestiegen, so dass ein größerer Abrutsch auch damit zusammenhängt

Natürlich bleibt unser geliebtes WoW weiter mit gigantischem Abstand die klare Nummer 1 im MMORPG-Genre.

WoW Patch 6.2 wird wieder ein sehr großer Inhaltspatch und entsprechend kann man davon ausgehen, dass dann auch die Abozahlen wieder steigen werden. Des Weiteren werden wir im Q2 dann auch zum ersten Mal sehen wie viel Einnahmen durch die WoW-Marke generiert werden konnten.

Außerdem hat Hearthstone nun 30 Millionen Spieler und bei Heroes of the Storm haben sich 11 Millionen Spieler für die Beta angemeldet.

Quelle: Earnings Call Q1 2015

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (17) »