WoW-Berufe: Limit für getragene herstellbare Gegenstände wird nicht entfernt

Erinnert ihr euch an die Bekanntgabe der Berufsänderungen für Warlords of Draenor? Damals gab es einige Diskussionen um das Limit, das Blizzard für herstellbare Gegenstände erhob, damit Charaktere nicht komplett mit selbstgebauten oder gekauften Items ausgestattet werden konnten.

Mit dem kommenden WoW Patch 6.2 werden alle herstellbaren Gegenstände zwei weitere Aufwertungsstufen erhalten. Derzeit besitzen die Items vier Stufen – danach sind es dann sechs und das Itemlevel steigt auf 715.

Aufgrund der angesprochenen Änderungen für die Berufe und den neuen Aufwertungsstufen, fragte ein Spieler die Entwickler via Twitter, ob nicht das Limit der zeitgleich angelegten Draenor-Berufs-Gegenstände aufgehoben werden könne. Dies liegt derzeit bei drei Gegenständen pro Charakter. Hier wird sich aber in absehbarer Zeit erst einmal nichts ändern, wie das Team bekannt gab.

Wie findet ihr die Entscheidung eigentlich, dass jeder Held nur drei hergestellte Gegenstände anlegen kann? Ich persönlich kann Blizzard zwar verstehen, hätte mir aber bei manchen Twinkcharakteren schon gewünscht, dass ich mehr als nur drei hergestellte Items hätte anlegen können.


Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »