Frage der Woche: Der Bannhammer – Sieg der Gerechtigkeit oder unfair in manchen Fällen?

Am Mittwoch wurden zahlreiche WoW-Spieler wegen der Nutzung von Bots aus dem Spiel verbannt. Da dieses Thema doch durchaus interessant ist, habe ich mir meine Gedanken darüber gemacht und in der folgenden Kolumne niedergeschrieben. Was denkt ihr darüber: sind alle Banns gerechtfertigt oder könnte bei manchen Spielern etwas schief gelaufen sein?

Dass es nicht in Ordnung ist, sich als Spieler unfairer Hilfsmittel zu bedienen, um einen Vorteil in einem Online-Spiel zu erhaschen, wissen eigentlich alle. Demnach ist es umso verwunderlicher, dass es nun mehr als 100.000 Spieler getroffen hat, die einen 6-Monats-Bann für das Nutzen von Bots von Blizzard erhalten haben.

Wenn man schließlich weiß, dass es gegen die Regeln des Unternehmens verstößt, zieht man den Einsatz von Bots doch überhaupt nicht in Erwägung? Die Gründe dafür sind sicherlich unterschiedlicher Natur. Manch einer erklärte in den offiziellen Foren, er habe nicht gewusst, dass es verboten sei oder ihm versichert wurde, es sei gar nicht so schlimm, in manchen Situationen einen Bot zu nutzen. Das wirkte dann scheinbar so verlockend, dass es auch umgesetzt wurde, ohne sich im Klaren zu sein, welch großer Fehler es war, ein Programm die Arbeit übernehmen zu lassen.

Andere erklärten, sie hätten einfach Zeit sparen wollen, weil WoW mittlerweile sehr viel dieses kostbaren Guts in Anspruch nehme und sie mit ihrer Raidgruppe oder ihren Freunden mithalten wollten. Wiederum andere Spieler haben scheinbar gar kein Empfinden von Recht und Unrecht und erklärten, sie spielten WoW nicht mehr aktiv und hätten demnach nur noch die Spielwelt betreten, um ihre Bots zum Laufen zu bringen.

Ganz egal, wieso Spieler es getan haben – Fakt ist, dass sie nun erst einmal bis November 2015 eine Zwangspause von WoW einlegen müssen.

Interessant zu wissen wäre nun, ob es tatsächlich nur schuldige Spieler traf, die in dieser doch recht großen Welle mitgeschwemmt und aus WoW verbannt wurden. Schaut man sich nämlich auch unter diesem Gesichtspunkt die offiziellen Foren an, müsste etwa jeder dritte Spieler zu Unrecht gebannt worden sein.

Niemand würde freiwillig zugeben, tatsächlich ein illegales Programm benutzt zu haben. Dies ist eigentlich selbsterklärend. Hier gibt es meistens nur die dritte Sorte von Gebannten zu – die, denen das Spiel und die Mitspieler nicht wirklich etwas bedeuten. Jedoch könnte es ja sein, dass irgendetwas falsch gelaufen ist und manche Spieler tatsächlich nichts Böses getan haben.

Blizzard gab bereits bekannt, dass es möglich sei, sich im Falle eines scheinbar falschen Banns bei ihnen über den Support zu melden und im Anschluss den Account noch einmal prüfen zu lassen. Dieses Angebot haben wohl auch zahlreiche Spieler in Anspruch genommen, die gerne ihre Helden wieder einloggen würden.

Gerecht ist solch ein Einspruch auf jeden Fall, besonders, wenn ein Spieler in der Tat unschuldig ausgesperrt wurde. Allerdings sei die einzige Antwort, die ihnen im Ticketsystem geschenkt wurde, ein automatisierter Text, der besagt, dass sie jene Programme benutzt hätten und die Entscheidung auch nicht mehr geändernt werden könne (Quellen sind hier erneut das WoW-Forum, sowie das Forum von MMO-Champion und Gespräche mit Betroffenen). Ob die Spieler zu 100 Prozent in Unschuld schwimmen, wissen nur die Betroffenen, daher kann ich auch nur mutmaßen, was von den Geschichten und Erklärungen stimmt.

In meinen Augen wäre jedoch eine persönlichere Stellungnahme in solch einem Anliegen durchaus schöner gewesen. Einige Spieler wagen nun zu bezweifeln, dass Blizzard sich die Widerspruchs-Tickets überhaupt durchliest. Ob dies der Fall ist, weiß nur Blizzard selber.

Von Spielern, die aufgrund des Widerspruchs entbannt wurden, habe ich zumindest bislang noch nichts gelesen. Vielleicht melden sich jene auch nicht, oder es gibt wirklich keine, bei denen solch ein Einspruch gegen den Bann geholfen hat. Vielleicht sind aber tatsächlich nur schuldige WoW-Spieler gebannt worden und Blizzard hat alles richtig gemacht.

Was haltet ihr vom Bann-Hammer, den Blizzard hier geschwungen hat? Kennt ihr Spieler die zu Unrecht gebannt wurde oder glaubt ihr, es hat wirklich nur schuldige Spieler getroffen? Wenn ihr die letzte Frage mit ‘Ja’ beantworten würdet, wüssten wir gern, ob ihr denkt, dass sich durch diese Banns etwas an der Bot-Situation in WoW ändern könnte. Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (11) »