WoW Patch 6.1 Hotfixes: Patchnotes vom 22. Mai 2015 – Nerf für Schwarzfaust

Am letzten Freitag wurden erneut Hotfixes auf die WoW-Liveserver für Warlords of Draenor Patch 6.1.2 gebracht. Unter anderem wurde der Endboss in der Schwarzfelsgießerei vereinfacht und es wurde ein Fehler bei Hogger behoben.

Bei Schwarzfaust sollten die Schlackebomben nach dem nächsten Serverneustart im heroischen und normalen Modus nur mehr in einem Radius von sechs Metern explodieren und Schaden an in der Nähe befindlichen Mitspielern verursachen. Zuvor betrug der Explosionsradius zehn Meter.

Des Weiteren verursachen die Eisernen Wachposten auf den Balkonen bei Schwarzfaust mit der Fähigkeit Brandschuss nun 25 Prozent weniger Schaden im normalen, heroischen und mythischen Modus. Ebenso wie Schwarzfausts Fähigkeit Vernichtendes Schmettern in Phase 2.

Auch wurde ein Fehler behoben, der bei Hogger auftreten konnte, wenn General Hammond Clay in Sturmwind zuvor besiegt wurde. Der Weltboss Rukhmar bewegt sich nun schneller und kann auch während seiner Bewegungen Sonnenwind wirken.

Dann wurde noch ein Fehler mit der Quest Donnerkuppel: Erbitterter Zweikampf in Tanaris behoben. Diese Quest konnte als nicht erledigt angezeigt werden, wenn Megs Schredderschreck Schaden an Stahlblitz LX-506 anrichtete.

Im PvP wurde auch etwas angepasst, so dass es nun nicht mehr zu viele Eroberungs- und Ehrenpunkte geben kann, wenn ihr das Schlachtfeld Strand der Urahnen als zufälliges Schlachtfeld beendet. Ein Fehler auf der Insel der Eroberung wurde ebenfalls behoben, so dass die Werkstatt nun korrekt funktionieren sollte.

Nachfolgend könnt ihr die englischen Patchnotes der Hotfixes vom 22. Mai einsehen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »