Entwickler-Fragerunde: Game Designer Watcher beantwortet im Forum weitere Fragen

Letzte Woche Samstag fand die Frage & Anwort-Runde mit Game Designer Ion ‘Watcher’ Hazzikostas statt. In dieser wurden einige interessante Fragen rund um Warlords of Draenor, WoW Patch 6.2 und generell World of Warcraft beantwortet. Nun gab es von Watcher einen weiteren Forenpost, in dem er auf einige der Antworten noch einmal einging und weitere Anliegen der Spieler unter die Lupe nahm.

Dämonologie-Hexenmeister

Unter anderem ging es auch um die Diskussion, dass die Spezialisierung Dämonologie von den Entwicklern abgeschwächt wird, damit sich Spieler nicht länger gezwungen fühlten, jene für ihren Hexenmeister zu wählen. Hazzikostas erklärte, dass sie die Spezialisierung eigentlich komplett ändern müssten, damit sich das Gleichgewicht der drei verschiedenen Specs wiederherstellt – dies sei aber kein Schritt für einen Contentpatch.

Aus diesem Grunde würde Dämonologie nun erst einmal angepasst, damit Spieler auch die anderen zwei Spezialisierungen wählen können, ohne Angst zu haben, dass sie schlechter würden. Hier ist er auch der Meinung, dass Dämonologie-Hexenmeister auch nach Patch 6.2 gespielt werden und sie nicht so abgeschwächt würden, dass sie gar keinen Nutzen mehr brächten.

Disziplin-Priester

Bei den Disziplin-Priestern sei es übrigens so, dass jene Spezialisierung nicht mit einer einfachen Anpassung der Zahlen ‘gefixt’ werden könnte. Er habe mit dem Satz „Ihr macht womöglich etwas falsch, wenn euer Schlachtzug einen Priester dabei hat und dieser nicht Disziplin spielt“ nicht gemeint, dass dies das Design-Ziel von Blizzard sei, sondern lediglich, dass dies derzeit einfach der Realität entspreche.

Jenem Umstand seien sich die Entwickler bewusst und es läge an dem allgemeinen Problem von Absorbtionseffekten. Eine wirkliche Lösung gäbe es derzeit übrigens nicht – somit heißt es: abwarten, was Blizzard sich zu dieser Spec noch einfallen lässt.

Unbeantwortete Fragen

Im Anschluss an diese beiden Themen ging Hazzikostas noch auf Fragen ein, die im eigentlichen Q&A nicht beantwortet werden konnten. Unter anderem seien die Entwickler mit der Itemisation in Warlords of Draenor sehr zufrieden. Tertiäre Attribute seien bis Patch 6.1 zwar etwas schwach gewesen, hätten sich nun aber gut ins Spiel integriert.

Eine weitere Anpassung an den Zahlen in World of Warcraft sieht Hazzikostas nicht in naher Zukunft – jedoch könnte es sein, dass irgendwann der Fall eintrete, dass ein weiterer „Squish“ vorgenommen werden müsse. Des Weiteren solle das Ausschlussverfahren im Dungeonbrowser überarbeitet werden, denn mittlerweile haben sich die Gruppensuche weiterentwickelt und das System, Spieler kicken zu können, sei veraltet.

Dass Jäger und Magier mit Patch 6.2 eine neue Fähigkeit bekommen, um einen Schlachtzug zu unterstützen, schloss Watcher übrigens komplett aus. Im Anschluss erklärte er noch einmal, wieso die zwei Fähigkeiten Aspekt des Fuchses und Magie verstärken mit WoW Patch 6.2 wieder aus dem Spiel fliegen werden.

Alle weiteren Antworten und ausführlichere Erklärungen findet ihr im englischen WoW-Forum »

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »