Zeitwanderungen: Offizielle Vorschau auf Die Zerschmetterten Hallen

WoW Patch 6.2 ist auf den Live-Servern angekommen und das bedeutet, dass auch die Bonusereignisse jede Woche für neue Herausforderungen werden. Zu diesen gehören die Zeitwanderungen, die euch in Dungeons aus Burning Crusade und Wrath of the Lich King zurückschicken.

Zu den Dungeons aus BC gehören auch die Zerschmetterten Hallen, die in der Höllenfeuerzitadelle der Scherbenwelt zu finden ist. Die Höllenorcs versuchen euch dort, das Leben schwer zu machen und insgesamt warten vier Bosse auf euch – als Endboss trefft ihr sogar den alten Bekannten Kriegshäuptling Kargath Messerfaust wieder.

In der offiziellen Vorstellung könnt ihr auch interessante Tipps zur Instanz sowie weitere Informationen finden.

Zitat von: Blizzard (Quelle)

Zeitwanderungen

In Patch 6.2 für World of Warcraft führen wir eine neue Reihe von sieben verschiedenen Wochenendereignissen ein. An zwei davon stehen Zeitwanderungsdungeons im Mittelpunkt, eines davon in der Scherbenwelt für Charaktere der Stufe 71 und höher, ein weiteres davon in Nordend für Charaktere der Stufe 81 oder höher. Wenn ihr Zeitwanderungen in diesen Dungeons unternehmt, wird die Macht und die Ausrüstung eurer Charaktere auf einen Bruchteil ihrer aktuellen Werte reduziert. Da ihr einige (oder alle) dieser gefährlichen Orte vielleicht noch nie betreten habt, solltet ihr euch jetzt schon darauf vorbereiten.


Die Scherbenwelt: Die Zerschmetterten Hallen

Im Herzen der kargen Höllenfeuerhalbinsel der Scherbenwelt steht die Höllenfeuerzitadelle, eine nahezu uneinnehmbare Bastion, die der Horde als Operationsbasis während des Ersten und Zweiten Krieges diente.

Jahrelang war man davon ausgegangen, dass die enorme Festung verlassen war, doch nun wird sie von plündernden Banden rasender roter Höllenorcs behaust. Die Anwesenheit dieser neuen, wilden Art ist ein Rätsel, doch was noch viel beunruhigender ist, ist die Tatsache, dass die Anzahl der Höllenorcs sich zu … vermehren scheint.

Dungeonkarte


Zum Vergrößern klicken

Bosse


Großhexenmeister Nethekurse

Nethekurse war früher Schamane des Schattenmondklans, stellte dann jedoch seine Verehrung der Elemente ein, um die Kunst der Teufelsmagie zu erlernen. Die dämonischen Energien, die ihm zu Gebote stehen, haben lediglich eine Hülle seines früheren Selbst hinterlassen, die nur noch Gefallen daran findet, junge Höllenorcs zu foltern, um die Grenzen ihrer mentalen und physischen Stärke auszuloten.


Blutwache Porung

Bei der blutigen Belagerung von Shattrath stürmte Porung eine Enklave von Draeneipaladinen, die sich in der Stadt verbarrikadiert hatten. Er erschlug die Verteidiger im Alleingang, erlitt aber eine schwere Verletzung und konnte der Horde nicht folgen, als sie gen Azeroth zog. Porung hat sich erholt und dient nun Kriegshäuptling Kargath Messerfaust in der Höllenfeuerzitadelle. Er hofft, verpasste glorreiche Schlachten wettzumachen und sich mit dem Blut seiner Feinde in den Orcgeschichtsbüchern zu verewigen.


Kriegshetzer O’mrogg

Der skrupellose und gerissene Oger O’mrogg ist als einer der tödlichsten Kämpfer der Höllenhorde bekannt. Dieser gefürchtete Rohling hat jedoch ein Problem: Seinen zwei Köpfen ist es immer schon schwergefallen, auch nur in den einfachsten Angelegenheiten Einigkeit zu erreichen. Vor zwei Jahren hat O’mrogg mit einem Zwölf-Schritte-Plan begonnen, der seine streitenden Persönlichkeiten zur Zusammenarbeit bewegen sollte. Seine Köpfe sind sich allerdings noch nicht einig, mit welchem Schritt sie anfangen sollen.


Kriegshäuptling Kargath Messerfaust

Kargath, Häuptling des Klans der Zerschmetterten Hand und Kriegshäuptling der Höllenhorde, ist einer der größten Orc-Helden der jüngeren Geschichte. Im Lauf der Jahre hat er beide Hände eingebüßt und sie in einem einzigartigen Ritual seines Klans durch Waffen ersetzt. Seine Freude daran, anderen und sich selbst Schmerzen zuzufügen, ist unter Orcs legendär. Als tyrannischer Anführer der Höllenhorde arbeitet er skrupellos und unbeirrbar daran, in der Höllenfeuerzitadelle eine unbezwingbare Armee zu schmieden.

Tipps

  • Legionäre müssen sterben! Tötet sie zuerst.
  • Die Nicht-Bossgegner in diesem Dungeon meinen es ernst. Plant jeden Kampf genau vor.
  • Gebt auf Nethekurses Zonen der Leere Acht.
  • O’mrogg ist dafür bekannt, sich vom Tank zu entfernen und jemand anderen in eurer Gruppe anzugreifen. Seid darauf vorbereitet.
  • Passt auf die zusätzlichen Gegner bei Kargath auf! Es ist unabdingbar, dass ihr sie schnell erledigt.

Erfolge und Ruf

Falls ihr sie noch nicht habt, könnt ihr die Erfolge Die Zerschmetterten Hallen und Heroisch: Zerschmetterte Hallen erhalten, wobei letzterer für den Erfolg Dungeonheld der Scherbenwelt nötig ist.

Das Töten von Gegnern in diesem Dungeon verbessert euren Ruf bei der Ehrenfeste oder Thrallmar. Um eine vollständige Übersicht darüber zu erhalten, was ihr mit Ruf bei der Ehrenfeste anfangen könnt, besucht Wowhead und Wowpedia. Um zu sehen, was ihr mit Ruf in Thrallmar anfangen könnt, hat Wowhead hier and Wowpedia hier alle Details.

Rein da mit euch, und jetzt kämpft!

Zeitwanderungsdungeons gibt es ab diesem Wochenende in WoW! Haltet nach der nur für dieses Wochenende erhältlichen Quest „Ein brennender Pfad durch die Zeit“ Ausschau, die euch mit einem Siegel des unausweichlichen Schicksals belohnt, wenn ihr fünf Zeitwanderungsdungeons aus The Burning Crusade abschließt.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »