Zeitwanderungen: Ahn’kahet in der Vorschau

Blizzard hat den nächsten Blog zu den Zeitwanderungen veröffentlicht. Dieses Mal gibt es eine Vorschau auf den Dungeon Ahn’kahet, den ihr in Nordend findet. Dieser gehört demnach folgerichtig zur Erweiterung Wrath of the Lich King. Ahn’kahet könnt ihr dann beim Bonusereignis-Wochenende vom 17. bis 20. Juli 2015 genießen, denn dann sind die Lich King Dungeons an der Reihe.

Auf euch warten insgesamt fünf Bosse in der Instanz: Elder Nadox, Prince Taldaram, Jedoga Shadowseeker, Herald Volazj und Amanitar. Aktuell gibt es die Vorschau nur auf Englisch, dennoch wünschen wir schon ein mal viel Spaß beim Durchlesen.

Zitat von: Blizzard (Quelle)

Zeitwanderung

In Patch 6.2 für World of Warcraft führen wir eine neue Reihe von sieben verschiedenen Wochenendereignissen ein, von denen es in zwei um Zeitwanderungsdungeons geht – einer davon für Charaktere ab Stufe 71 in der Scherbenwelt, ein weiterer für Charaktere ab Stufe 81 oder höher in Nordend. Wenn ihr Zeitwanderungen in diesen Dungeons unternehmt, wird die Macht und die Ausrüstung eurer Charaktere auf einen Bruchteil ihrer aktuellen Werte reduziert. Da ihr einige (oder alle) dieser gefährlichen Orte vielleicht noch nie betreten habt, solltet ihr euch jetzt schon darauf vorbereiten.


Ahn’kahet: Das Alte Königreich

Als der Lichkönig Nordend erreichte, war Azjol-Nerub ein mächtiges Reich. Eisernem Widerstand zum Trotz gelang es den Streitkräften der Geißel jedoch, das unterirdische Königreich zu erobern und seine Bewohner, die Neruber, zu vernichten. Das riesige, nach Jahren des Kriegs und der Zerstörung vernarbte Reich ist nun an zwei Fronten besetzt.

Im Oberen Königreich patrouillieren untote Neruber die Ruinen ihrer Heimat und bewachen Gelege von Eiern, denen eines Tages eine neue Generation von Geißel-Kriegern entschlüpfen werden. Währenddessen rührt sich in den Tiefen des Alten Königreiches Ahn’kahet ein anderer Feind: die Gesichtslosen. Nur wenig ist von diesen schrecklichen Wesen bekannt, aber man munkelt, dass sie einer bösen Macht, die tief unter Nordend haust, zu Diensten sind. Würden die untoten Neruber und ihre verderbten Eier vernichtet werden, so wäre dies ein gewaltiger Schlag gegen den Lichkönig – jedoch ist auch die Eliminierung der mysteriösen Gesichtslosen unerlässlich, soll das gefallene Reich jemals wieder auferstehen.

Dungeonkarte


Zum Vergrößern klicken

Bosse


Urahne Nadox

Nadox war einst ein verehrter Anführer der Neruber, der Generation um Generation die uralten Wege seines Volks lehrte. Als der Krieg der Spinne Azjol-Nerub verwüstete, wurde er von Legionen Untoter überwältigt. Der Lichkönig belebte seinen Leichnam wieder und ließ alles Weise und Ehrenhafte ausbluten. Er zwang ihn, seine Schüler, seine Freunde und alle anderen Neruber, die sich der Macht der Geißel widersetzten, abzuschlachten.


Prinz Taldram

Nach Kael’thas’ fehlgeschlagenem Überfall auf den Lichkönig wurden einige seiner größten Anhänger unter den Blutelfen abgeschlachtet und als untote Sinistre wiedererweckt. Prinz Taldaram ist eines dieser listigen, blutrünstigen Vampirwesen. Im ständigen Versuch, dem Lichkönig zu gefallen, hat er die kriegsgeschundenen Tiefen von Ahn’kahet betreten, und sucht nach verlorenen Neruberrelikten, die die mörderischen Ränge der Geißel stärken könnten.


Jedoga Schattensucher

Jedoga träumt von der Apokalypse. Sie soll eine der fanatischsten Anhängerinnen des Schattenhammers sein. Unter der Anleitung des skrupellosen Ogermagiers Cho’gall hat sie gelernt, ihre schamanischen Kräfte zu verderben, um den Alten Göttern zu dienen. Es ist nicht lange her, dass Jedoga in die hintersten Winkel von Ahn’kahet gereist ist, um den glorreichen Tag vorzubereiten, an dem sich Yogg-Saron erheben und die Länder von Azeroth mit Schatten überziehen wird.


Amanitar

Seit ewigen Zeiten gedeihen Fungi und andere harmlose Lebensformen in den klammen, sonnenlosen Höhlen von Ahn’kahet. Yogg-Sarons niederdrückender Wille hat erst vor Kurzem dieses isolierte Ökosystem erreicht. Der Alte Gott nutzte seine gewaltigen, verderbenden Kräfte, um eine der in Ahn’kahet einheimischen Bestien in eine monströse Kreatur mit Namen Amanitar zu verwandeln. Dieser blinde Schrecken strotzt nur so vor zerstörerischer Energie, die er von seinem Meister erhalten hat.


Herold Volazj

Während der Invasion von Azjol-Nerub durch die Geißel gruben viele Bewohner des Königreichs Tunnel, um den Heerscharen des Lichkönigs zu entkommen. Einige gruben jedoch zu tief und legten so die Ranken von Yogg-Saron frei. Durch diese Störung erwacht, sandte das Wesen einen seiner ältesten Krieger – Herold Volazj – aus, um die belagerten Neruber zu dezimieren und jeden auszulöschen, der töricht genug war, den Alten Gott zu bedrohen.

Tipps

  • Urahne Nadox beschwört zusätzliche Gegner um die ihr euch schnell kümmern solltet.
  • Lauft vor der Flammensphäre von Prinz Taldram weg.
  • Pilze erscheinen überall um Amanitar herum. Geht den giftigen Pilzen aus dem Weg und zerstört sie nicht.
  • Herold Volazj ist für Heiler sehr fordernd, zögert daher nicht alles zu geben, um am Leben zu bleiben.

Erfolge und Ruf

Falls ihr sie noch nicht habt, könnt ihr die Erfolge Ahn’kahet: Das Alte Königreich und Heroisch: Ahn’kahet: Das Alte Königreich erhalten.

Wenn ihr eine gute Gruppe habt, dann könnt ihr euch auch an diesen Erfolgen versuchen:

  • Ahnenforschung
  • Das schnelle Ableben des Herold Volazj
  • Freiwillige Arbeit

Rein da mit euch, und jetzt kämpft!

Zeitwanderungsdungeons gibt es ab diesem Wochenende in WoW! Haltet nach der nur für dieses Wochenende erhältlichen Quest „Ein brennender Pfad durch die Zeit“ Ausschau, die euch mit einem Siegel des unausweichlichen Schicksals belohnt, wenn ihr fünf Zeitwanderungsdungeons aus Burning Crusade abschließt.

WorldofWar.de Summer Sale: Jetzt mit uns günstig Gametime Cards abstauben!

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »