Volksfähigkeiten im PvP: Altes Thema, neuer Entwickler-Kommentar

Über das Thema Volksfähigkeiten im PvP wurde schon oft und lange genug diskutiert. Schließlich heißt es, dass unter anderem die Menschen mit ihrem Racial ‘Jeder für sich‘ viel zu stark seien. Community Manager Josh ‘Lore’ Allen hat sich nun erneut zu diesem Thema im offiziellen WoW-Forum geäußert und die geplanten Änderungen erklärt.

So beschrieb er, dass die Entwickler sich durchaus bewusst sind, dass das Menschen-Racial zu stark sei und sie etwas daran ändern möchten. Jedoch sei eine Lösung des Problems wesentlich schwieriger, als es die Community sehen könnte, denn sie wollen die Volksfähigkeit zwar abschwächen, Menschen an sich jedoch nicht zu schwach dastehen lassen.

Eine erste Idee war, mit WoW Patch 6.2 die Effektivität von Schmuckstücken mit ‘Benutzen-Effekt’ zu verringern und dadurch die relative Stärke von zwei gleichzeitig getragenen Schmuckstücken zu reduzieren, die eben eure Schaden oder eure Heilung erhöhen. Hinzu käme der Hotfix, über den wir heute berichteten, der die puren Attribute auf den Medaillons aus der Draenor-PvP-Saison 2 um 50% erhöhte.

Durch diese Änderungen solle ermöglicht werden, dass zwei Output-Schmuckstücke zwar immer noch gerne angelegt würden, jedoch die Benutzung eines Medaillons im Vergleich zu anderen Schmuckstücken attraktiver würde.

In einem zweiten Post erklärte Lore außerdem, wieso die Entwickler Volksfähigkeiten nicht einfach aus dem Spiel entfernen. Seiner Aussage nach, soll es für Spieler neben dem Aussehen noch weitere Kriterien geben, weswegen sie sich für ein Volk entscheiden.

Auch wenn es dann immer noch irgendwie das „beste“ Volk geben würde, sei es nicht so schlimm, da sie den Abstand der Wichtigkeit der Volksfähigkeiten zueinander verringern möchten. Und dass einige Spieler nun sagen „Menschen sind nicht mehr zu gebrauchen“ und andere Spieler behaupten „Wieso? Menschen sind immer noch das beste Volk“ zeige den Entwicklern, dass sie auf dem richtigen Weg seien.

Zitat von: Lore (Quelle)
So, we agree that Every Man For Himself is a problem. It’s one that we want to fix. It’s also a more complicated issue to solve than it may initially seem. We want to reduce the effectiveness of the Human racial, but we don’t want to leave Humans with a useless racial either.

With Patch 6.2, we reduced the effectiveness of on-use trinkets which, in turn, reduced the relative strength of having two throughput trinkets equipped. Today, we’ve just pushed a hotfix that increases the raw stats on the Medallion trinkets (e.g. Versatility, Crit, Stamina, or Spirit) by 50%.

Our intent with both of these changes is to still allow Humans to benefit from equipping two throughput trinkets, but reduce how much of a benefit that is when compared to equipping a Medallion enough that other racial abilities feel more competitive. We’d love to hear how this change is working out once you’ve had a chance to play with it a little.

Re: “Why not just get rid of racials entirely?”

We like racials. It’s cool that there’s a subtle difference for, say, a Rogue who chooses Orc instead of Undead, or a Priest who picks Night Elf instead of Dwarf. It makes each race feel different in a way that isn’t just cosmetic. It’s only a problem when one is so much better than the others that you feel stupid for playing anything else.

Realistically, sure, there will probably always be a “best” race — just like there will probably always be a “best” healer, or “best” comp, etc. That’s to be expected. We just want things to be close enough that there’s some room for difference of opinion on what exactly the “best” option is.

Looking through this thread and some responses on Twitter, I’m already seeing some people saying “Humans are still the best” and some people saying “Humans are worthless now.” That’s a good thing, I think. It means the difference is small enough that there’s a discussion to be had.

WorldofWar.de Summer Sale: Jetzt mit uns günstig Gametime Cards abstauben!

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »