Immer wieder Fliegen: Angeregte Diskussion zum Flug-Erfolg Pfadfinder von Draenor

Mit WoW Patch 6.2.2 kommt das Fliegen ins Spiel. Nächste Woche, am 2. September 2015, wird der Erfolg Pfadfinder von Draenor implementiert, der euch dann erlaubt, eure Flugreittiere endlich auch auf dem neuen Kontinent zu nutzen. Blizzard hat sich bewusst zu diesem Schritt entschlossen, dass Spieler sich die Erlaubnis zum Fliegen auf Draenor erst freispielen müssen. Obwohl das Fliegen nun kommt, gibt es anscheinend immer noch jede Menge Diskussionsbedarf.

So führte dieses Thema nun zu einer recht angeregten Diskussion auf Twitter, da anscheinend nicht alle Spieler damit zufrieden sind, dass sie nun bestimmte, unbeliebte Dinge im Spiel erledigen sollen, damit sie für das Fliegen qualifiziert sind und dies nicht wie früher über einen Goldbetrag geregelt wird. Zu dieser Diskussion hat sich nun auch Community Manager Josh ‘Lore’ Allen geäußert.

Ein Spieler wollte nämlich wissen, wieso PvP-Spieler und reine Raider vom Erfolg „ausgeschlossen“ würden. Seine Frage bzw. Aussage begründete er dann damit, dass er für den Erfolg ja schließlich in die offene Welt reisen muss, um dort beispielsweise Schätze zu sammeln oder auch tägliche Quests zu erledigen – Dinge, die ein PvP-Spieler normalerweise nicht tun würde. Ebensowenig wie ein Spieler, der hauptsächlich raiden würde.

Lore reagierte auf diese Frage mit der Gegenfrage, wozu man denn überhaupt das Fliegen bräuchte, wenn man sich ohnehin nur auf Schlachtfeldern, in Arenen oder in Schlachtzugsinstanzen aufhalten würde. Wenn Spieler fliegen wollten, müssten sie sich jenes eben verdienen, so wie das auch mit anderen Errungenschaften im Spiel sei – als Beispiel nannte Lore Titel, Reittiere oder auch Ausrüstung.

Im Verlaufe des Gesprächs wird des Weiteren deutlich, dass Lore der Ansicht ist, dass dieser Weg von Blizzard der Richtige sei – Spieler, die fliegen wollten, könnten eben auch die paar täglichen Quests erledigen oder auch Schätze sammeln gehen. Spieler, die dies nicht möchten, ließen es einfach bleiben.

Durch andere Aktivitäten, wie zum Beispiel das PvP jenen Erfolg freizuspielen, ergäbe laut Ansicht des Community Managers gar keinen Sinn, denn dies wäre genauso, wie wenn man jemandem, der PvP spielt, sagen würde, dass er Schlachtzüge besuchen solle, um Ausrüstungsgegenstände zu erhalten.

Des Weiteren sei das Gefühl beim Spielen für die Community zwar wichtig, jedoch gäbe es nunmal Dinge in einem MMORPG, die manchen Spielern mehr Spaß machten, als anderen. So nannte er beispielsweise das Monument für den Haustierkampf, das er niemals sehen würde, da er einfach keine Haustierkämpfe machen würde.

So einem wirklichen Ende kam die Diskussion letztlich nicht, doch erklärte Lore zu guter Letzt, dass er selber beispielsweise tägliche Quests ebenfalls nicht toll findet und diese nur ein- bis zweimal die Woche erledigen würde.

Was sagt ihr zu dem Thema? Hat Blizzard hier das Richtige gemacht, um das Fliegen für Spieler zu ermöglichen? Oder hättet ihr euch eine andere Lösung gewünscht?

Die gesamte Diskussion könnt ihr auf Twitter verfolgen, wenn ihr einfach auf den ersten Beitrag von Lore klickt:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (1) »