Blizzard: Ex-COO Paul Sams spendet seine Sammlung aus 20 Jahren Blizzard

Anfang Juni 2015 hatten wir darüber berichtet, dass Paul Sams – zuletzt Chief Operating Officer bei Blizzard – das Unternehmen verlassen hat und zur amerikanischen Spieleschmiede Ready at Dawn gewechselt war. Nun spendete er seine komplette Merchandise- und Spiele-Sammlung aus über 20 Jahren bei Blizzard.

Jemand, der so lange bei Blizzard angestellt war, hat auch einige schöne Erinnerungen gesammelt. Unter anderem befanden sich Kopien aller erdenklichen Spiele von Blizzard in seinem Besitz – wie beispielsweise The Lost Vikings und RPM Racing, die noch zu der Zeit entstanden sind, als Blizzard noch Silicon & Synapse hieß.

Doch auch zahlreiche Poster, Plüsch- und Plastik-Figuren, Comics, Strategie-Guides, Trading Card Games, Mega Bloks, Anstecker und vieles vieles mehr gehörten Sams. Eben alles Dinge, die den Werdegang von Blizzard widerspiegeln und sicherlich nicht in jedem Wohnzimmer gefunden werden können.

Diese Sammlung hat Paul Sams nun an The Strong – National Museum of Play in Rochester, New York übergeben. Er erklärte, dass ihm wichtig sei, dass jemand Kompetentes diese Erinnerungen aufbewahrt und auch für die Nachwelt zur Show stellt. Dafür sei jenes Museum am besten geeignet.

Der Direktor der Einrichtung, Jon-Paul Dyson, sagte, dass die Blizzard-Sammlung perfekt zu ihnen passen würde, da sie bereits zahlreiche andere Errungenschaften aus den Geschichten der Spielefirmen ausstellten – unter anderem von Atari, Microsoft und Sierra Online. Sie freuten sich über die Möglichkeit, den Einfluss auf die Welt von Blizzard im Allgemeinen und ganz besonders World of Warcraft durch diese Sammlung zeigen zu können.

Viele der Sachen, die aus Sams Sammlung stammen, werden ab dem 1. Oktober 2015 im Museum für die Öffentlichkeit zugänglich.

Quelle: Museumofplay.com

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »