Serenity: Interview mit Kuznam – Wo kommt die Gilde her und wo will sie hin?

Letzte Woche Freitag wurde die neue Progressgilde Serenity gegründet (wir berichteten). Diese entstand aus einigen – wenn nicht sogar den meisten – Spielern aus Method und ein paar weiteren Topspielern aus der WoW-Szene.

Nun hat die englische Seite Manaflask mit dem Gildenleiter Kuznam ein Interview geführt, in dem es um ihre Pläne für die Zukunft und auch erneut um die Beweggründe für die neue Gilde ging.

Kuznam erklärt am Anfang, was es überhaupt mit Serenity auf sich hat und woher jene Gilde stammt. So sei ein Großteil der Spieler aus Method, jedoch haben sie auch Spieler aus anderen Gilden dazugewonnen. Das einzige Ziel, das Serenity verfolge, sei, dass sie jedes Tier World First erreichen können. Auch die Fans seien ihnen wichtig und diese können in Kürze alle wichtigen Informationen zu Serenity auf ihrer Webseite finden.

Eine positive Atmosphäre sei ihnen in Serenity sehr wichtig, so dass sie hierauf sehr viel Wert legen. Die meisten ihrer Spieler spiele eben wegen dem Spaß und der Aufregung um World First Kills im Progressrennen.

Auch wenn Pottm und Kuznam die Gildenleiter seien, hätten alle in Serenity die Möglichkeit, Vorschläge zu unterbreiten oder Dinge anzusprechen. Wenn es zu wichtigen Entscheidungen käme, liefe alles jedoch wieder zu den beiden zurück.

Danach geht es um den Kader, den sie für Serenity ausgewählt haben. Die meisten der Spieler seien bekannte Gesichter aus Method, jedoch hätten sie sich auch für Slootbag als zweiten Tank neben Dex, sowie Furty (ebenfalls aus Midwinter) und Shibbx (von Envy) entschieden. Sie seien sehr pingelig, was die Auswahl an neuen Spielern für Serenity betreffe und wollen nur die besten der besten zusammenführen.

Die Idee zu Serenity sei ihnen übrigens erst vor Kurzem gekommen. Im Progress und auch zuvor hätten sie gar keine Zeit gehabt, über solch Themen nachzudenken und eine neue Gilde zu gründen. Auch wenn es ein großer Batzen Arbeit war, ist Kuznam froh darüber, den Schritt gegangen zu sein und so viel Unterstützung von seinen Spielern zu erhalten.

Im Laufe des Gesprächs erklärt Kuznam dann auch, dass es zwischen ihm und Sco keinerlei Streit gäbe. Er selbst habe Ewigkeiten in Method gespielt und beschreibt den Schritt, Serenity zu gründen, als einen der schwierigsten in seiner gesamten World of Warcraft Zeit. Die Stimmen für eine neue Gilde seien lauter geworden, als Pottm vor ein paar Wochen Method verlassen habe, da er im letzten Progress so ziemlich alles in der Gilde übernommen hatte.

Wer das gesamte englische Interview mit Kuznam über Serenity lesen möchte, kann dies auf Manaflask machen

Quelle: Manaflask.com

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »