Blizzard eSports: Disqualifikationen bei den europäischen Finalspielen 2015

Am Wochenende fand die European Road to BlizzCon 2015 statt und bot allen eSports-Fans reichlich Action. Jedoch wurden die zwei Tage, an denen unter anderem die europäischen World of Warcraft Finalspiele 2015 ausgetragen wurden, auch von unschönen Ereignissen überschattet.

So wurden nämlich zwei Spieler von zwei unterschiedlichen Arena-Teams am Tag des Turniers disqualifiziert und durften somit nicht mehr am Turnier teilnehmen. Community Manager Rynundu hat sich im offiziellen Forum nun zu den Ereignissen geäußert.

Er erklärte, dass in beiden Fällen festgestellt worden sei, dass die beiden betroffenen Spieler gegen die Nutzungsbestimmungen von World of Warcraft verstoßen hätten. An Turnieren in WoW dürften aber nur Spieler teilnehmen, die einen aktiven World of Warcraft Account besitzen, der weder gesperrt oder gebannt sein darf. Die Accounts beider Spieler seien jedoch gesperrt worden und somit vorbelastet – das Aus für die Arenaspieler auf der European Road to BlizzCon.

Die betreffenden Accounts wären eingehend untersucht worden und Blizzard habe Beweise gefunden, die darauf hindeuteten, dass die Spieler an Aktivitäten beteiligt gewesen wären, die nicht mit den Regeln Blizzards konform seien.

Des Weiteren erklärte der Community Manager, dass in beiden Fällen früher hätte eingegriffen werden sollen und es Blizzard leid täte, dass die Spieler nicht schon vor dem Turnier über die Disqualifikation informiert wurden. In Zukunft solle dies wesentlich besser laufen.

Laut des Berichts eines Spielers – im englischensprachigen Forum der PvP-Seite arenajunkies.com – der direkt mit dem Turnier etwas zu tun hatte, handele es sich übrigens um einen Spieler des Teams Solari Gaming Black und um einen aus dem Team Reawakened 1. Anfangs gab es den Verdacht, dass sie sich gegenseitig angeschwärzt hätten, jedoch sei dies nicht der Fall gewesen.

Über Gründe, wieso Xonika und Nolifer disqualifiziert wurden und wieso dies nicht schon vor dem Turnier passiert ist, lässt sich abschließend nur spekulieren.

Zitat von: Rynundu (Quelle)
Am vergangenen Wochenende wurden bei den europäischen Finalspielen auf der Road to BlizzCon 2015 in Prag zwei Spieler von zwei unterschiedlichen Arena-Teams am Tag des Turniers disqualifiziert. Das war ein eher unschönes Erlebnis für alle Beteiligten, insbesondere für die anderen teilnehmenden Teams.

In beiden Fällen wurde festgestellt, dass die disqualifizierten Spieler gegen die Nutzungsbestimmungen von World of Warcraft verstoßen hatten. Unsere Turnierregeln besagen, dass die Accounts der Spieler während der ganzen World of Warcraft Arena World Championship 2015 aktiv sein müssen, also nicht gesperrt oder gebannt sein dürfen. Da die Accounts dieser Spieler gesperrt worden sind und somit vorbelastet waren, wurden sie dementsprechend vom Turnier ausgeschlossen.

Wir haben die betreffenden Accounts eingehend untersucht und eine Vielzahl an Beweisen gefunden, die darauf hindeuten, dass beide Spieler in der Tat an Aktivitäten teilgenommen haben, die zur rechtmäßigen Sperrung ihrer Accounts führten. Blizzard veröffentlicht keine Einzelheiten darüber, wie gegen einzelne Accounts vorgegangen wird, aber Vergehen, die normalerweise eine Sperrung zur Folge haben, sind unter anderem die Ausnutzung der Spielmechaniken, der Kauf oder Verkauf von Accounts, zum eigenen Vorteil mit dem Account eines anderen Spielers zu spielen (Boosting) und/oder Absprachen mit Gegnern.

In beiden Fällen hätten wir viel früher eingreifen sollen, und es tut uns leid, dass diese Spieler nicht schon vor der Veranstaltung über ihre Disqualifikation informiert wurden.

Wir arbeiten an der Verbesserung unserer Prozesse, um zu verhindern, dass sich eine derartige Situation wiederholt. Das wird dafür sorgen, dass Spieler ohne Teilnahmeberechtigung wie vorgesehen disqualifiziert werden, noch bevor das Turnier ausgetragen wird.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »