Entwickler-Interview: WoW-Legion und das Leveln, seltene Gegner, Sylvanas und mehr

Anlässlich der BlizzCon 2015 gab es schon das ein oder andere Entwickler-Interview zur kommenden Erweiterung World of Warcraft: Legion. Heute schließt sich das nächste Gespräch an – dieses Mal sprach dem englischen Youtuber FinalBoss mit Lead Game Designer Luis Barriga.

Unter anderem ging es um die Änderung der Gesundheitsbalken in World of Warcraft. Diese fallen nun deutlich schmaler aus und sehen nicht mehr so klobig aus, wie es in den letzten elf Jahren WoW der Fall war. Die neuen Gesundheitsbalken könnt ihr euch zum Beispiel im Gameplay-Video zum Startgebiet der Dämonenjäger von Panser anschauen.

Des Weiteren sprach Barriga über die Levelerfahrung in Warlords of Draenor. All die neuen Dinge, die die Entwickler für WoD eingeführt hätten, seien wirklich erfolgreich gewesen und werden auch so in Legion übernommen. Einige Dinge werden häufiger auftreten, andere wiederum seltener.

Gesundheitsbalken in Legion

Für Cinematics hat sich das Team überlegt, dass größere Abstände zwischen diesen durchaus sinnvoll seien. Demnach wird es in WoW: Legion nicht so sein, dass ihr am Ende jedes Gebietes ein Cinematic zu sehen bekommt, wie es in Warlords of Draenor der Fall war.

Die Allianz wird übrigens eine Questreihe bekommen, die sich mit Genn Graumähne beschäftigt – die Horde hingegen darf sich über eine Questreihe mit Sylvanas in Sturmheim freuen!

Auch sollen sich die seltenen Gegner in Legion ändern. War es in Warlords of Draenor so, dass ihr die seltenen Gegner in Draenor ganz einfach töten konntet, wenn ihr Stufe 100 wart und dies auf dem Levelweg noch nicht erledigt hatte, werden die seltenen Gegner in Legion mit eurem Level skalieren und somit schwieriger sein, zu töten. Auch geben sie auf Maximallevel bessere Beute.

Zum seit Cataclysm zerstörten Park in Sturmwind konnte Barriga nicht wirklich viel sagen. Seiner Aussage nach wird häufig nach einer Restaurierung gefragt – man wisse nie, ob solch Anfragen irgendwann Früchte tragen würden.

Um das Aussehen eurer Artefaktwaffen zu ändern, könnt ihr im Laufe der Zeit – wenn ihr die entsprechenden Artefakte gesammelt habt – ein Icon im Artefakt-UI benutzen. Jenes ändert dann das Aussehen von Hauptwaffe und Nebenhand. Beide separat auszuwählen wird nicht möglich sein.

Schurken bekommen neue Animationen für ihre Finisher, Krieger dürfen sich über neue Animationen für Tödlicher Stoß und weitere Fähigkeiten freuen.

Ob Druiden in ihrer Bärgestalt irgendwann einmal die Waffen anzeigen lassen können, konnte Barriga noch nicht bestätigen. Das Entwickler-Team untersuche derzeit Optionen, dies zu ermöglichen. Was er jedoch erneut bestätigte war, dass Bären und auch Katzen durch ihre Artefaktwaffen andere Details an ihrem Model erhalten werden.

Alle Klassen erhalten mehrere legendäre Gegenstände, die in der offenen Welt fallen gelassen werden können. Diese können spezifisch für eine Klasse bestimmt sein, aber auch für Spezialisierungen oder Rollen im Raid. Manche hingegen können universell eingesetzt werden.

Auch wenn manche (wirklich wenige) der legendären Items beim Anlegen gebunden sein werden, sollten sie generell beim Aufheben gebunden sein. Dadurch sollen einzigartige Belohnungsmomente für jeden Spieler entstehen. Dies würde nicht passieren, wenn ihr euch die Items einfach im Auktionshaus kaufen könntet.

Quelle: MMO-Champion

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »