Orgrim-Darsteller Robert Kazinsky: World of Warcraft hat mein Leben gerettet!

So spielt das Leben! – Kaum anders könnte man den Werdegang von Robert Kazinsky, der Orgrim im Warcraft-Film mimt, beschreiben. Der gebürtige Brite hatte aber nicht immer das Glück auf seiner Seite, wie er im Interview mit Conan O’Brien verriet.

Berühmt und erfolgreich wurde Kazinsky durch die Rolle des Sean Slater in der britischen Serie EastEnders – berühmt, erfolgreich, aber unglücklich. Denn was infolgedessen geschah, ist schier unglaublich und einfach nur unfassbar traurig. Er konnte kaum noch durch die Straßen laufen, wurde beschimpft, geschlagen oder auch mit Steinen beworfen. Am Ende hat er sich regelreicht vermummt, die Mütze tief ins Gesicht gezogen, nur um nicht erkannt zu werden.

Also entschied er sich, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und ein Medium zu suchen, in welchem er sich sicher fühlte. Er mied Menschen, wo es nur ging, und vergrub sich in der Online-Welt von World of Warcraft.

Er versteckte sich in Azeroth, bestellte Essen nur noch beim Lieferdienst, drückte seine Kippen in Tage alten Coke-Dosen aus und nahm – sage und schreibe! – 50 Pfund zu! Glamourös ist natürlich anders.

Und wie hat WoW nun sein Leben gerettet? Über World of Warcraft konnte Kazinsky wieder langsam beginnen, mit Menschen zu kommunizieren und Freundschaften zu schließen, die ihn nicht dafür verurteilten, was oder wen er im TV spielte, sondern wie er sich wirklich gab. So kam es, dass er es schaffte, darüber wieder Selbstvertrauen zu gewinnen und sein Leben eine ganz neue Richtung zu geben. Und siehe da: Heute spielt er Orgrim in einem Film, der das Universum verkörpert, das ihn wieder aufgebaut hat.

“Ich erkenne es World of Warcraft an, mein Leben gerettet zu haben.”

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »