WoW Legion: Die Quelle versiegt – Kein Gold mehr über Garnisonsmissionen

Seit Warlords of Draenor existiert die Garnison im Spiel und hat bei manchen Spielern für Segen, aber auch bei anderen für einen Fluch gesorgt. Einige finden dieses Draenor-Feature gut, andere wiederum eher nicht so und könnten auch gut auf jenes verzichten.

Was aber sicherlich die meisten Spieler irgendwie praktisch finden, ist, dass es über die Garnisonsmissionen so einiges an Gold zu erspielen gibt. Schließlich könnt ihr mit etwas Glück Abenteuer an eurem Missionstisch finden, die bei erfolgreichem Abschluss bis zu 1000 Goldmünzen geben.

Mit dem Einsatz von Anhängern mit der Eigenschaft Schatzjäger könnt ihr diesen Goldwert sogar noch auf 4000 hochschrauben. Doch auch die Werft brachte einige interessante seltene Missionen mit, die bei Erfolg eure Taschen etwas dicker werden ließen. Weitere Informationen zu diesen Marinemissionen gibt’s in unserem Guide So erhöht ihr eure Chancen auf seltene Marinemissionen.

In der kommenden Erweiterung wird es natürlich weiterhin möglich sein, seine Garnison zu besuchen. Allerdings schiebt Blizzard dem Goldverdienen über diese einen Riegel vor.

So wurde heute ein neuer Alphabuild auf die WoW: Legion Alphaserver gespielt, der unter anderem alle Garnisonsmissionen änderte, die bislang in Warlords of Draenor noch Gold gewähren. Das gilt sowohl für Garnisonsmissionen, als auch für Marinemissionen. Diese geben in Legion dann nur noch Öl oder Garnisonsressourcen.

Boni durch Anhänger und Schiffe, die bisher den Goldwert beeinflussten, gewähren in Legion andere Belohnungen.

Ob diese Änderungen tatsächlich so ins fertige Spiel kommen werden, ist natürlich noch nicht bekannt.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »