Warcraft Film: Extended Version und 2 weitere Filme von Duncan Jones möglich

Seit letzter Woche läuft Warcraft – The Beginning in den deutschen Kinos und zahlreiche Warcraft- sowie Kinofans haben ihn sicherlich bereits gesehen. Nach der europäischen Filmpremiere von Warcraft in London am Donnerstag haben sich die deutsche Fanseite vanion.eu sowie die spanische Webseite Wowchakra mit Regisseur Duncan Jones unterhalten.

Unter anderem sprach Jones darüber, dass der Schnitt des Films so aggressiv gewählt worden sei, damit die Geschichte am Laufen bliebe. Es gab Aussagen von Kinobesuchern, dass sie den Film „zu schnell“ fanden – dies war dann wohl die Erklärung dafür. Thrall wäre übrigens laut Jones ein ziemlich interessanter Charakter, auf dem der Fokus in den nächsten zwei Filmen liegen könnte.

Manch einer wird nun fragen „Wie? Wieso in den nächsten zwei Filmen?“ – Der Regisseur ließ in den Interviews erneut erkennen, dass Warcraft eine Trilogie aus seinen Händen werden könnte, wenn die Nachfrage nach neuen Geschichten hoch genug sei. Falls es nach insgesamt drei Filmen noch weitere geben würde, möchte Jones jedoch das Szepter aus der Hand geben und diese Werke dann nur noch als Fan anschauen. Außerdem würde es eine TV-Serie zum Franchise aus seiner Feder nicht geben.

Im Gespräch gab der Regisseur die Hoffnung, dass die Orcs am Ende des dritten Films endlich ihre neue Heimat gefunden haben könnten. Dann erwähnte er noch, dass es genügend Filmmaterial gäbe, um eine Extended Edition von Warcraft – The Beginning zu veröffentlichen. Hier wäre es teilweise so, dass einfach nur Szenen wieder hinzugefügt werden müssten und teilweise müsste das Material dann noch einmal überarbeitet werden, um auf den Stand des jetzigen Films zu kommen (CGI).

Der schwierigste Part des Films sei übrigens die Zeit gewesen, die er an Warcraft gearbeitet habe. Seine zwei anderen Filme waren wesentlich kleiner und er erwähnte, dass diese dreieinhalb Jahre wirklich schwer waren.


Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »