WoW Legion: Infos vom Legion Media Summit

Bevor am 30. August das nächste Addon zu World of Warcraft mit dem Namen Legion bei uns aufschlägt, hatte Blizzard zu einem Legion Media Summit in ihr Hauptquartier geladen, um den dort anwesenden Pressevertretern Rede und Antwort zu stehen. Unsere Kollegen von MMOChampion haben glücklicherweise alle Informationen aus den verschiedenen Interviews zusammengefasst, so dass wir euch hier einen kleinen Überblick über die besprochenen Themen liefern können.

Kosmetik und Rüstungssets

In Legion werden mehr Sets mit 3D-Elementen Einzug halten, dies betrifft vor allen Dingen Handschuhe und Brustteile. Darüber hinaus sprechen die Entwickler weiterhin über Klassen-Accessoires. Neben den Accessoires, die durch die Artefaktwaffen in das Spiel kommen, soll es Zukunft noch mehr solcher Items geben. Wahrscheinlich nicht in Verbindung mit einem kosmetischen Itemslot, sondern eher durch neue Ausrüstungssets.

Artefaktwaffen

Die Entwickler bestätigten, dass sich das Angel-Artefakt bereits im Spiel befindet und zum Start von Legion freigespielt werden kann. Durch die viele Artefaktmacht, die benötigt wird, wird es Monate dauern, bis die Spieler ihre Artefaktwaffe vollkommen aufgestuft haben. Durch Artefakt-Weisheit sollen Twinks allerdings schneller Artefaktwaffen aufwerten können.
Sind alle Boni der Artefaktwaffe freigeschaltet, gibt der letzte Bonus der Waffe je nach Ausrichtung 0,5 Prozent erhöhten Schaden, Heilung oder Gesundheit zusätzlich. Dieser Wert kann mehrmals aufgestuft werden, was jedoch sehr viel Artefaktmacht kostet. Darüber hinaus wird es mit Level 102 eine Quest in der jeweiligen Klassenhalle geben, mit der sich eine zweite Artefaktwaffe für die Klasse freispielen lässt.

Handwerk

Das Berufesystem soll, anders als noch in Warlords of Draenor, keine zeitlichen Begrenzungen haben. Darüber hinaus wurde bei der Entwicklung berücksichtigt, dass sich nicht alle Spieler gerne mit ihrem Handwerk befassen. Die Berufe werden mit neuen Patches erweitert, so soll das Handwerk die ganze Erweiterung über interessant bleiben. Die Handwerksmaterialien werden mit Legion wieder bedeutsamer, als es in dem vorigen Addon der Fall war. Dazu bleibt in der neuen Erweiterung die seltene Reagenz “Blut von Sargeras” beim Aufheben gebunden.

Soziales

Der neue Facebook-Login wird in World of Warcraft absolut optional sein. Darüber hinaus wurde das Battle.net aktualisiert, damit WoW in Zukunft die gleichen sozialen Features nutzen kann, wie schon die Spieler in Diablo und Overwatch. Auch das Warteschlangensystem wurde verbessert. So soll man zukünftig sehen können, ob sich Freunde ebenfalls in einer Warteschlange befinden und die Option erhalten, zusammen nach Spielen zu suchen.

Weltquests

Die Weltquests sollen in Legion die gesamte Erweiterung hindurch relevant sein und auch Inhalte für Raider bieten. Durch die Weltquests erhalten die Spieler Artefaktmacht und Ressourcen für die Ordenshallen, die benötigt werden, um in der Klassenhalle voran zu kommen. Die Weltquests in Legion beschränken sich vorerst nur auf die Verheerten Inseln, können in Zukunft jedoch weiter ausgebaut werden. Auch die skalierenden Gebiete könnten auch in älteren Erweiterungen Anwendung finden, sollten sie bei den Spielern gut ankommen.

Dungeons

In Legion wird ein großer Fokus auf Dungeons gelegt, die ein wichtiger Teil des Spiels sein und über die Erweiterung relevant bleiben sollen. In den neuen Dungeons soll es außerdem Items geben, die vergleichbar sein sollen mit den besten Items in mythischen Raids. Allerdings wird es Drops geben, wie Schmuckstücke, Setboni und mehr, die es nur in Raids zu holen gibt.

Lore

Lore-Fans werden über den großen Sprung in der Entwicklung von Anduin in Legion überrascht sein. Je älter er wird, desto schwieriger wird es für ihn, weiterhin nach Frieden zwischen der Horde und der Allianz zu suchen. Die Spieler werden in Legion verstehen, warum sein Vater eine so aggressive Haltung zeigt. Dazu wird man auch wieder mehr von Illidan sehen, aber erst in einem Contentpatch und noch nicht zu Beginn der Erweiterung. Darüber hinaus hat sich die Legion zu etwas weit größerem und dunklerem zusammengeschlossen, als die Alten Götter.

Me’dan (der derzeitige Wächte von Tirisfal) ist auf einem Abenteuer im Universum und macht große und wichtige Dinge, die eines Tages zum Tragen kommen werden. Er ist einfach gerade nicht da. Dafür wird es in Legion mehr von Khadgar zu sehen geben. Einige beliebte Charaktere werden das Zeitliche segnen, während andere Positionen einnehmen, die niemand für möglich gehalten hätte.

Ausrüstung

Aktuell sehen die Entwickler kein Problem darin, wie schnell die Kraft der Spieler durch bessere Ausrüstung ansteigt. Legendäre items werden mit Legion passend zu der Beutespezialisierung fallen gelassen. Dies wird es schwer machen, gezielt nach den Items zu farmen. Dazu wird es möglicherweise mit der Erweiterung, die nach Legion kommt, wieder einen Stat-Squich geben. Eigentlich war schon mit Legion wieder einer geplant, aber dazu fehlte die Zeit.

Raids

Geplant sind mit Legion drei Raidtiers. Einer wird mit Patch 7.2 in das Spiel kommen sowie ein weiterer mit dem finalen Patch des Addons.

Patches und Inhalte

Legion wird viel mehr Patches erhalten, als noch Warlords of Draenor. Die Veröffentlichung des Smaragdgrünen Alptraums wird kurz vor dem Release von Legion bekannt gegeben. Mythische Dungeons werden zum Release verfügbar sein, jedoch werden die Schlüsselsteine erst benutzt werden können, sobald auch der erste Raid geöffnet wurde. Mit Patch 7.1, der kurz nach dem Erscheinen von Legion auf den PTR aufgespielt wird, wird unter anderem ein neuer Dungeon Einzug in das Spiel halten.

PvP

Die Entwickler denken noch immer darüber nach, ein MOBA-Schlachtfeld in WoW einzuführen. Jedoch sei dies ein anderes Spielkonzept mit einer höheren Lernkurve, so dass dies von vielen Spielern schlecht angenommen werden könnte. Deswegen sind die meisten neuen Schlachtfelder eher simpel gehalten. Darüber hinaus gibt es derzeit keine Pläne, Tausendwinter oder Tol Barad hochzuskalieren.

Sonstiges

Das Ziel in Legion ist es, dass es auch auf den am stärksten bevölkerten Servern zu keinen Login-Warteschlangen kommt. Dazu gibt es ein neues Skalierungssystem für Gebiete, wodurch eine neue Instanz geöffnet wird, wenn zu viele Spieler in einer Zone sind. So sollen vor allen Dingen Levelgebiete entlastet werden.

Mehr Informationen zum Legion Media Summit von Blizzard gibt es bei unseren Kollegen von MMOChampion.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »