Spamern ein Ende: Neues System mit Pre-Patch für Legion ‘Stillschweigen als Strafe’

In World of Warcraft ist es mittlerweile – zum Unmut mancher Spieler – in den Hauptstädten ein reges Anbieten und Anpreisen von seriösen und vielleicht auch eher unseriösen Angeboten. Da geht es um den Herausforderungsmodus, die Höllenfeuerzitadelle, Arenaspiele und weitere Dinge, die eventuell Absatz finden.

Manch Angebote sind noch ganz nett zu lesen, andere wiederum können auf Dauer echt anstrengend wirken – zumindest für den Großteil der mitlesenden Spieler. Doch auch können Spieler unangenehm auffallen, die eventuell den Handelschat mit anderen Dingen vollstopfen.

Genau für diese Aktionen wird Blizzard ab Pre-Patch 7.0 ein neues System einfügen. Dieses soll Spieler, die mehrfach wegen Spammens oder missbräuchlichem Verhalten im Chat gemeldet werden, nach einer Überprüfung, mit einer accountübergreifenden Stummschaltung belegen. Dadurch können betroffene Spieler zum Beispiel nicht im Instanzchat reden (Schlachtzügen, Gruppen und Schlachtfeldern), in globalen Kanälen Posts absetzen oder Gruppeneinladungen senden.

Weitere Details zu diesem neuen System findet ihr nachfolgend im offiziellen Artikel zum Strafmaß für Stummschaltungen.

Zitat von: Blizzard (Quelle)

World of Warcraft bietet viele Möglichkeiten, Kontakt mit anderen Spielern zu pflegen. Wir möchten die positiven Erlebnisse bei diesem Miteinander fördern. Daher wollen wir euch über ein neues Strafmaß für die Stummschaltung informieren, die wir im Rahmen des Vorab-Patches zur Erweiterung Legion einführen werden. Abhängig von der Art der Meldung werden Spieler, die den Chat missbräuchlich oder auf unangemessene Weise nutzen, entsprechend stummgeschaltet. Diese Spieler können dann nicht mehr an bestimmten Formen der Interaktion im Spiel teilnehmen.

Strafmaß für Stummschaltungen

Mit der Veröffentlichung des Vorab-Patches zur Erweiterung Legion werden Spieler, die mehrfach wegen Spammens oder missbräuchlichem Verhalten im Chat gemeldet werden, nach einer Überprüfung mit einer accountübergreifenden Stummschaltung belegt. Solange sie mit dieser Strafe belegt sind, können stummgeschaltete Spieler nur in sehr beschränktem Umfang mit anderen Spielern chatten.

Stummgeschaltete Spieler können nicht:

Stummgeschaltete Spieler können:

  • Im Instanzchat reden (Schlachtzug, Gruppe, Schlachtfelder)
  • In globalen Kanälen mit automatischem Beitritt reden (Allgemein- oder Handels-Chat)
  • Kalendereinladungen/Kalender-Events erstellen
  • Briefe im Spiel senden
  • Gruppeneinladungen senden
  • Einladungen zum Kräftemessen senden
  • Andere Spieler zum Duell herausfordern
  • Die Mitgliederliste einer vorgefertigten Gruppe verändern
  • Eine neue Liste für eine vorgefertigte Gruppe erstellen
  • Freunden zuflüstern (gilt für WoW– und Battle.net-Freunde)
  • Auf Flüsternachrichten von nicht befreundeten Spielern antworten
  • Im Gruppen-/Schlachtzugs-Chat schreiben (nur mit eingeladenen Spielern)
  • Gruppen und Schlachtzüge erstellen
  • In globalen Kanälen reden, die einen Moderator haben
  • Quests teilen
  • Für eine vorgefertigte Gruppe anmelden

Wird ein Spieler zum ersten Mal stummgeschaltet, werden seine Chatfunktionen für 24 Stunden eingeschränkt. Die Dauer verdoppelt sich für jede nachfolgende Stummschaltung, die der Spieler erhält. Es gibt keine Obergrenze für diese Dauer. Spieler, die mehrmals mit einer Strafe durch eine Stummschaltung belegt wurden, können also unter Umständen für eine sehr lange Zeit nicht mehr chatten.

Stummgeschaltete Spieler werden bei dem Versuch, eine Nachricht über einen für sie eingeschränkten Kanal zu senden, benachrichtigt.

Indem ihr unangemessenes Verhalten von Spielern in den verschiedenen Kanälen über die im Spiel vorgesehene Funktion meldet, leistet ihr euren Beitrag zu einer Community, in der sich alle zu Hause fühlen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (1) »