WoW Legion: Letztes Wochenende vor dem Release – Vorbereitungen zum Start

In der Nacht von Montag, dem 29. August, auf Dienstag, den 30. August 2016, wird WoW: Legion veröffentlicht und ihr könnt ihr neue Abenteuer auf den Verheerten Inseln starten. Es gilt sich vorzubereiten, damit am Dienstagnacht der Release für wahrscheinlich zahlreiche Spieler reibungslos verläuft. Nun beginnt das letzte Wochenende in Warlords of Draenor und wir haben euch nachfolgend aufgeführt, was es nun noch zu erledigen gilt und was in Hinblick auf Legion gute Vorbereitungen darstellen.

Mit dem vor einiger Zeit erschienenen Pre-Patch zu WoW 7.0 wurden schon einige Dinge aus dem Spiel entfernt, wie die Möglichkeit, Draenors Herausforderungsmodi zu bestreiten. Doch auch mit der Erweiterung selber werden manche Features nicht mehr zugänglich sein, so dass ihr diese jetzt noch erledigen solltet, falls ihr es noch nicht getan habt.

Des Weiteren spielen Vorbereitungen auf das Leveln auf den Verheerten Inseln bei vielen Spielern eine Rolle, so dass wir euch kurz zusammengetragen haben, mit was ihr euch am besten im Spiel auf den Start vorbereiten könnt.

Das letzte Wochenende – Was tun?

Für die einen von euch geht es sicherlich in der Nacht von Montag auf Dienstag schon mit dem Leveln los – für die anderen eventuell erst später am 30. August 2016 und für wiederum einen Teil vielleicht erst am Wochenende nach dem Release. Doch für alle drei Spielergruppen steht jetzt wohl das letzte Wochenende ohne neue Aktivitäten auf dem alten Kontinenten an. Daher könnt ihr jetzt noch bestimmte Dinge erledigen, falls ihr das bislang noch nicht getan habt.

Der Wächter des Hains

Oft haben wir schon darüber berichtet, dass der Wächter des Hains als Reittier nach dem Release von World of Warcraft: Legion nicht länger erbeutet werden kann. Demnach solltet ihr jetzt die nächsten Tage noch nutzen, Archimonde in der Höllenfeuerzitadelle im heroischen Modus zu töten, falls ihr den schicken Elch noch nicht besitzt.

Reittiere aus mythischen Schlachtzügen

Anders als der Wächter des Hains, wird es den Eisenhufzerstörer von Schwarzfaust in der Schwarzfelsgießerei sowie den Teufelsstahlvernichter von Archimonde in der Höllenfeuerzitadelle nach dem Release von WoW: Legion weiterhin zu erbeuten geben. Allerdings wird die Chance, dass das Reittier bei einem Sieg über entsprechenden Boss im mythischen Modus fallen gelassen wird, auf 1-3 % heruntergesetzt. Derzeit werden beide Mounts mit einer Chance von 100 % fallen gelassen.

Erbstück-Schmuckstücke

Für den ein oder anderen werden die Schmuckstücke, die es mit etwas Glück in den mythischen Draenor-Instanzen zu erbeuten gibt, sicherlich auch beim Leveln in Legion hilfreich sein. Sie skalieren nämlich von Stufe 100 bis Stufe 110 und verstärken euren Charakter im Kampf gegen die Dämonen der Brennenden Legion. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Schmuckstücke, die bei allen Bossen in den Draenor-Dungeons via persönliche Beute fallen gelassen werden können.

Legendäre Questreihe

Auch, wenn ihr den legendären Ring in WoW: Legion relativ fix wieder ausziehen werdet, möchtet ihr vielleicht zum Leveln noch die Questreihe abschließen und den Effekt des Ringes nutzen. Falls ihr vor dem Pre-Patch auf euren Charakteren die legendäre Questreihe begonnen habt, könnt ihr bis Dienstag noch versuchen, die Kapitel zu beenden.

Die Wahrscheinlichkeit ist zwar relativ gering, dass Spieler mit den ersten Quests der Reihe diese auch komplett abschließen werden, aber es gibt zumindest pro Kapitel einen Erfolg, der sich lohnt:

Dämoneninvasionen

Derzeit findet das Pre-Event der Erweiterung statt und in sechs verschiedenen Gebieten fallen Dämonen über die Ländereien her. Nehmt ihr an den Invasionen teil, könnt ihr zum einen Erfahrungspunkte auf niedrigstufigen Charakteren sammeln, und zum anderen verschiedene Belohnungen wie Transmogrifikations-Items freispielen. Dazu gehört auch die Gleve der Gefallenen, die ihr im Zweifelsfall zukünftig an euren neu erstellten Dämonenjäger verschicken könnt.

Die Invasionen werden mit dem Release von WoW: Legion stoppen und somit fällt dann auch die Möglichkeit weg, sich die derzeitig im Spiel erhältlichen Items mit Nethersplittern zu kaufen. Dazu gehört zum Beispiel auch das Haustier Teufelsfledermausjunges, welches nicht an den Charkter gebunden ist. Dadurch könnt ihr es auch im Nachhinein an andere Spieler verkaufen und so ein wenig Gold verdienen.

Weitere Informationen zu den Belohnungen der Dämoneninvasionen findet ihr im entsprechenden Artikel.

Vorbereitungen auf den Release

Um perfekt auf den Release am Dienstag, den 30. August 2016, vorbereitet zu sein, könnt ihr die letzten Tage im Spiel noch dafür nutzen, die ein oder anderen Gegenstände zu sammeln, Quests abzuschließen und startklar für die Verheerten Inseln zu werden. Was genau euch beim Leveln helfen wird, erfahrt ihr nachfolgend.

Legion Pre-Event

Um nach Dalaran zu gelangen und eure Reise auf dem neuen Kontinenten anzutreten, müsst ihr mindestens mit einem Charakter alle Start-Quests erledigt haben. Dazu gehört das Szenario an der Verheerten Küste sowie die Introquests in Ulduar, Karazhan und dem alten Dalaran. Solltet ihr noch nichts von diesen Dingen erledigt haben, wäre nun der passende Zeitpunkt, um euren Lieblingscharakter auch geschichtlich auf den Launch vorzubereiten.

Die Quest, die euch an die Verheerte Küste schickt, solltet ihr automatisch erhalten, wenn ihr das erste Mal auf dem entsprechenden Charakter einloggt. Danach spielt ihr das Szenario, um in eure Hauptstadt zurückzukehren. Dort erlebt ihr dann, was sich während eurem Kampf an der Küste in eurer Fraktion getan hat und ihr werdet daraufhin nach Dalaran und zu Khadgar geschickt.

Jener will in Vorbereitung auf den Kampf gegen die Legion den Hohen Rat der Sechs befragen und Magni Bronzebart eilt mit ein paar weiteren Geschichtssträngen zur Hilfe. Ihr werdet danach nach Ulduar geschickt, um Khadgar bei seinem Vorhaben zu unterstützen und im Anschluss dann nach Karazhan. Kehrt ihr zurück nach Dalaran, folgt noch eine weitere Quest, die sich in der neuen Hauptstadt selbst abspielt. Werdet ihr in die Mitte von Dalaran zu Khadgar geschickt, seid ihr mit diesem Charakter fertig für den Release!

Nice to have – Dinge, die nützlich sind

Natürlich gibt es im Spiel Dinge, die beim Leveln nützlich sind. Vor allem, da das Fliegen auf den Verheerten Inseln noch nicht erlaubt sein wird, bieten sich bestimmte Items an, um sich schneller beziehungsweise einfacher fortzubewegen oder Gegner schneller zu erledigen.

Hallo Dalaran, Tschüss Draenor…

  • Wasserschreiter – Die meisten, die sich bereits mit den Anglern in Mists of Pandaria beschäftigt haben, werden dieses Reittier bereits besitzen. Diejenigen, die noch keinen Wasserschreiter ihr Eigen nennen, sollten auf jeden Fall ihr Ruffenster überprüfen. Falls ihr nämlich kurz vor Ehrfürchtig bei den Anglern seid, solltet ihr dieser Fraktion in der Krasarangwildnis mal einen Besuch abstatten und dort die täglichen Quests erledigen. Nat Pagle in der Garnison verkauft ebenfalls einen solchen Schreiter, welcher aber schwieriger zu erlangen sein wird.
  • Goblingleiterbausatz – Verringert eure Fallgeschwindigkeit, was auf den Verheerten Inseln vor allem im Hochberg durchaus nützlich sein kann. Bekommt ihr beim Ingenieur eures Vertrauens.
  • Bufffood – Wer in Warlords of Draenor Schlachtzüge besucht hat, oder einfach nur seinen Charakter durch leckere Speisen verbessern wollte, der hat sicherlich noch das ein oder andere Bufffood übrig. Dieses kann beim Leveln durchaus von Vorteil sein, da eure Attribute durch dieses erhöht werden. Ein Muss ist es natürlich nicht!
  • Fläschchen und Tränke – Dasselbe wie für das Essen gilt auch hier: falls ihr noch Fläschchen und Tränke übrig habt, verwendet sie ruhig zum Leveln. In Legion werdet ihr auf Stufe 110 sowieso neue Tränke und Flasks benötigen. Wer möchte, kann sich natürlich auch Heil- und Manatränke einpacken, um vielleicht den ein oder anderen Tod zu vermeiden.
  • Ein leeres Inventar – WoW: Legion bringt die Artefaktwaffen mit und mit diesen auch die Artefaktmacht sowie Relikte. Diese bekommt ihr schon ab Stufe 100 beim Leveln auf den Inseln und damit ihr sie hinterher auf die passende Waffe anwenden könnt (falls ihr zum Beispiel eigentlich Heiler spielt, aber als Schadensausteiler leveln wollt), solltet ihr genügend Platz haben, um die Items anzusammeln. Artefaktmacht kommt nämlich in den meisten Fällen als benutzbares Item beim Questen oder als Beute von Gegnern daher und Relikte gibt es ebenfalls als Questbelohnungen. Auch das Sammeln von Rohstoffen, Handwerksmaterialien oder anderen nützlichen Dingen benötigt Inventarplätze!
  • Ein leeres Questlog – Wer in einer neuen Erweiterung mit dem Questen beginnt, benötigt keine alten Quests aus der vorherigen Expansion. Stellt also sicher, dass ihr auch euer Questlog einmal leert, bevor es losgeht.
  • Einen Schlafplatz in Dalaran – Ihr solltet vor dem Release auf jeden Fall im „neuen“ Dalaran über Karazhan ausloggen oder zumindest in der Nähe von der Stadt. Eure erste Quest in WoW: Legion bekommt ihr nämlich genau dort und somit könnt ihr euch eine erneute Anreise sparen.
  • AddOns – Wer möchte, kann sich für’s Leveln das AddOn Autoturnin herunterladen. Dieses gibt automatisch Quests ab und nimmt neue Aufgaben entsprechend an, ohne, dass ihr dafür erst den Questtext bestätigen müsst. Wer möchte, kann es aber auch auf den alten Weg machen und die Quests lesen und selber „Annehmen/Abgeben“ drücken.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »