Allgemein: Blizzard will weg vom Namen Battle.net und nur noch Blizzard heißen

Jeder, der World of Warcraft, Diablo 3, Overwatch oder eines der anderen Blizzard-Spiele spielt, kennt auch das Battle.net. Schließlich läuft alles über den Battle.net-Client, die Battle.net-Accountverwaltung und über Battle.net-Tags. Doch den Namen Battle.net soll es in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Dies gab Blizzard am Abend des 21. September 2016 bekannt.

Das System an sich soll dasselbe bleiben, wie bisher, jedoch soll der Name auf Blizzard geändert werden. In der Vergangenheit habe es nämlich vor allem unter neuen Spieler Verwirrungen gegeben, wenn es um das Battle.net ging. Als die Entwickler das Battle.net eingeführt und so auch den Namen etabliert haben, verbrachten sie viel Zeit damit, dieses zu erklären.

Dadurch, dass es heutzutage eigentlich Standard sei, dass es hauseigenen Support und Verknüpfungen für mehrere Spiele gäbe, wäre es nicht mehr notwendig, einen eigenen Namen zu nutzen und somit zwei Eigennamen ins Rennen zu schicken. Einfach nur Blizzard sei an vielen Stellen eben angebrachter.

Für euch als Spieler wird sich rein prinzipiell nichts ändern. Wann das System umgestellt würde, sei bislang noch nicht sicher. Weitere Informationen gäbe es, wenn es so weit wäre.

Zitat von: Blizzard (Quelle)
We’re going to be transitioning away from using the Battle.net name for our gaming service and the functionality connected to it. Battle.net technology will continue to serve as the central nervous system for Blizzard games—nothing is changing in that regard. We’ll just be referring to our various products and services using the Blizzard name instead. You’ve already seen this recently with things like “Blizzard Streaming” and “Blizzard Voice,” and more changes are on the way.

When we created Battle.net, the idea of including a tailored online-gaming service together with your game was more of a novel concept, so we put a lot of focus on explaining what the service was and how it worked, including giving it a distinct name. Over time, though, we’ve seen that there’s been occasional confusion and inefficiencies related to having two separate identities under which everything falls—Blizzard and Battle.net. Given that built-in multiplayer support is a well-understood concept and more of a normal expectation these days, there isn’t as much of a need to maintain a separate identity for what is essentially our networking technology.

We just wanted to make sure everyone was aware as we moved forward with this change over the next several months; we’ll provide any relevant updates as the transition progresses.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »