WoW Legion: Offizielle Erklärung zu Artefaktmacht und Artefaktwissen

Die Artefaktwaffen sind in World of Warcraft: Legion ein großes Thema und ihr werdet euch die gesamte Erweiterung über um eure individuellen Waffen kümmern müssen. Schließlich gibt es pro Spezialisierung ein eigenes Artefakt, welches dann mit Artefaktmacht verstärkt werden kann. Blizzard hat zur Artefaktmacht und dem dazugehörigen Artefaktwissen nun einen Blogpost veröffentlicht, der diese Features näher erklärt.

Am Anfang eurer Abenteuer auf den Verheerten Inseln erhaltet ihr eure erste Artefaktwaffe. Direkt mit Stufe 100 werdet ihr los geschickt, die von euch ausgewählte Waffe zu finden und für euch zu beanspruchen. Ab Stufe 102 könnt ihr euch dann für eine weitere Waffe eurer Klasse entscheiden und diese eben auch mit Artefaktmacht verstärken.

Haupt- und Nebenwaffen

Allerdings müsst ihr euch dann entscheiden, welche Waffe ihr mit Macht aufbessern wollt. Habt ihr Rang 13 mit eurer Hauptwaffe erreicht, wird das Verstärken von dieser zunehmend teurer. Ihr könnt also entweder den Weg der Hauptwaffe weiter wählen, oder aber die Artefaktmacht in eure zweite Waffe stecken. Die Kosten von Rang 0 bis 13 sind nämlich dieselben, wie für den Aufstieg von Rang 13 auf 14 der Hauptwaffe.

Artefaktwissen

Um das Ganze etwas zu beschleunigen, gibt es das Artefaktwissen. Mit Stufe 110 erhält euer Charakter in seiner Ordenshalle nämlich eine Quest, mit der ihr Forschungsarbeitsaufträge starten könnt. Zu Beginn der Erweiterung dauerte ein Auftrag fünf Tage. Pro Wissens-Level steigert ihr den Erhalt der Artefaktmacht durch unterschiedliche Aktivitäten im Spiel. Auf Level 1 erhaltet ihr beispielsweise 25 % mehr Macht durch die Tokens bei Weltquests. Auf Level 5 hingegen bekommt ihr schon 200 % mehr Artefaktmacht durch diese Tokens.

Twinks und Charaktere von Neueinsteiger haben nichts von dem Artefaktwissen eures Hauptcharakters, jedoch hat sich Blizzard hier ein Catch-Up-System einfallen lassen. Dieses misst die Dauer, die seit der Veröffentlichung von WoW: Legion vergangen ist und verringert dementsprechend die Zeit, um Arbeitsaufträge abzuschließen und Artefaktwissen zu erhalten.

Brauchte es zuvor fünf Tage für den ersten Arbeitsauftrag eures Hauptcharakters, könnt ihr mit dem Zweitcharakter 30 Tage nach Release der Erweiterung einen Auftrag innerhalb von 1 Tag abschließen, 14 Tage nach Release der Erweiterung wären es 3 Tage gewesen, 21 Tage später 2 Tage. Also immer 1 Tag weniger pro Auftrag für vergangene Woche seit dem Release von Legion. Wir können uns vorstellen, dass alle folgenden Arbeitsaufträge ebenfalls dann nur 1 Tag dauern werden, wenn ihr zum Beispiel erst sechs Wochen nach dem Release euren Charakter auf 110 gebracht habt.

Insgesamt gibt es 25 Level von Artefaktwissen und die letzte Stufe erhöht den Erhalt von Artefaktmacht um 24,900 %. Eine enorm hohe Zahl, jedoch erreicht ihr diese Stufe erst nach etwa 125 Tagen und somit dauert es seine Zeit, bis ihr so viel Artefaktmacht sammeln könnt. Des Weiteren benötigen die höheren Ränge eurer Waffe auch immer mehr Macht, um sie zu verstärken (s. Oben der Vergleich zwischen Haupt- und Nebenwaffe).

Zum offiziellen Beitrag zum Thema Artefaktmacht und Artefaktwissen in WoW: Legion gelangt ihr auf der WoW-Seite. Weitere Details zu den Artefaktwaffen in WoW: Legion findet ihr in unserer umfangreichen Übersicht.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »