WoW Geheimnis: Spezialboss Endgenieur Omegadraht in Gnomeregan Kurzguide

Geheimnisse in World of Warcraft sind bei den Spielern und natürlich auch Entwicklern sehr beliebt. In der neuesten Erweiterung Legion gibt es so einige versteckte Dinge, die ihr nach und nach im Spiel finden könnt. Selbstredend macht es auch irgendwie Spaß, immer wieder Neues zu entdecken und eventuell vielleicht sogar die oder der erste zu sein, der entsprechende Features auf den Verheerten Inseln findet.

So gab Senior Game Designer Jeremy „Muffinus“ Feasel erst vor Kurzem einen Tweet verfasst, der für neue Spekulationen bezüglich der Geheimnisse in Legion führte. Er tat nämlich kund, dass noch nicht alle versteckten Dinge in Patch 7.0 – also auf den Live-Servern – gefunden wurden, und dass, obwohl Patch 7.1 schon in den Startlöchern stünde. Schließlich kommt das erste Inhaltsupdate schon am 26.Oktober 2016 und lässt dementsprechend nicht mehr lange auf sich warten.

Nun wurde jedoch ein weiteres Geheimnis von Legion gelüftet, welches sich in der 5-Spieler-Instanz Gnomeregan befand. Demnach könnt ihr in dem eigentlich niedrigstufigen Dungeon einen Boss beschwören, der es in sich hat und das neue Spielzeug Phiole mit grünem Schleim fallen lässt. Um ihn zu besiegen, benötigt ihr übrigens eine Gruppe von fünf Spielern.

Endgenieur Omegadraht in Gnomeregan

Reist erst einmal nach Gnomeregan in Dun Morogh und bahnt euch euren Weg zum Endboss Robogenieur Thermadraht. Tötet ihn nicht, sondern schaut auf der Rückseite der ersten linken Säule (sobald ihr den Raum betreten habt) einfach mal nach einem Knopf, auf dem in großen Buchstaben „NICHT DRÜCKEN“ steht. Was macht man mit Knöpfen, die solch eine Warnung besitzen? Natürlich drücken…

Danach erscheint ein neuer Boss, der Thermadraht für euch besiegt, allerdings euch nun gegenüber steht. Endgenieur Omegadraht besitzt 207 Millionen Gesundheitspunkte und haut ganz schön rein, was auch der Grund dafür ist, warum ihr ihn in einer Gruppe besuchen solltet. Er haut nämlich jeden Spieler, außer den Tank, mit nur einem Schlag um. Des Weiteren hat er noch ein paar andere Fähigkeiten, die bislang noch etwas zu stark erscheinen. Auf Reddit wird zumindest darüber spekuliert, wie man den Boss am einfachsten besiegen könnte.

Endgenieur Omegadrahts Fähigkeiten

  • Mehr Bomben: Direkt zu Beginn des Kampfes beschwört Omegadraht Bomben, die aus den kleinen Kammern Richtung Boss laufen. Sie haben eine Menge Gesundheitspunkte und falls ihr von ihnen getroffen werdet, erwarten euch 1,7 Millionen Schadenspunkte. Derzeit macht es wohl keinen Unterschied, ob ihr die Kammern mit einem Druck auf den entsprechenden roten Knopf an den Säulen schließt. Dies scheint ein Bug zu sein, oder ihr müsst tatsächlich irgendwie versuchen, mit den Bomben klarzukommen.
  • Elektrischer Laserstrahl: Fügt Gegnern in der Fläche von 40 mal 10 Metern vor dem Boss massiven Schaden zu. Es scheint, als würden die Bomben (laut Aussagen von Spielern auf Reddit) von diesem Schaden getötet werden.
  • Kreisförmiger Flächenschaden: Flächenschaden innerhalb von 30 Metern in einem Kreis um den Boss herum. Lauft aus diesem auf jeden Fall raus!
  • Halbkreisförmiger Flächenschaden: Der Boss fügt allen Gegnern, die sich innerhalb eines Halbkreises vor ihm befinden Schaden zu.
  • Höllenfeuer-Rakten: Circa 100 Raketen werden über den Zeitraum von 10 Sekunden in einem kleinen Kreis fallen gelassen. Ihr habt gerade einmal eine halbe Sekunde Zeit, um den Kreis auf dem Boden zu verlassen, bevor ihr immensen Schaden bekommt.

Falls es euch gelingt, Omegadraht zu bezwingen, winkt für jeden aus der Gruppe die Phiole mit grünem Schleim, die euch 10 Minuten lang in einen Lepragnom verwandelt.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »