WoW Patch 7.1: Doktor Weavil, die Insel Alcaz, Falkosaurier und weitere Solo-Abenteuer

Nächste Woche kommt der erste große Inhaltspatch für die aktuelle Erweiterung WoW: Legion auf die Live-Server. WoW Patch 7.1 bringt neben der Schlachtzugsinstanz Prüfung des Mutes, der 5-Spieler-Instanz Rückkehr nach Karazhan und einigen Änderungen an den PvP-Belohnungen auch Inhalte für Solospieler mit.

Wer sich an ganz früher zurückerinnert, an die Öffnung von Ahn’Qiraj, dem wird eventuell auch die Insel Alcaz ein Begriff sein. Dort herrschte Doktor Weavil und versuchte, seine heimtückischen Pläne in die Tat umzusetzen. Doch er hatte nicht mit der Schar an Spielern gerechnet, die ihm den Garaus machten. Doch anscheinend ist irgendetwas passiert, was ihn wieder zum Leben erweckte, weswegen er nun inklusive neuen Gefährten in Patch 7.1 nach WoW zurückkehrt.

Es winken beim Besuch auf Alcaz viele verschiedene Belohnungen, wie beispielsweise der elektrisierte Schlüssel, mit dem Jäger eine der drei mechanischen Arachnodrohnen-Spinnen auf der Insel aktivieren können.

Dann kommt ein weiterer Teil für den Haustier-Erfolg Mit Leine auf Schlachtzug ins Spiel. Dieses Mal müsst ihr nach Ulduar, die Prüfung des Kreuzfahrers und in die Eiskronenzitadelle, um neue, seltene Haustiere zu finden. Bei Abschluss des Erfolgs bekommt ihr einen echt coolen astralen Hasen als neues Haustier!

Wer Lust hat, sich ein neues Reittier zuzulegen, sollte nach dem Patch die Augen nach Falkosauriern an der Küste der Verheerten Inseln offen halten. Dort könnt ihr nämlich verwaiste Falkosauren adoptieren und diese zu neuen Reittieren großziehen.

Des Weiteren gibt es eine Questreihe rund um Helya, der Herrscherin Helheims. Die Hauptaufgabe dieser Reihe wird sein, dass ihr die neuen Weltquests der Helarjar freizuschalten, die sich über die gesamten Verheerten Inseln erstrecken.

Zu guter Letzt geht es auch in Suramar mit der Questreihe rund um den Aufstand der Nachtsüchtigen weiter. Insgesamt dauert es neun Wochen, bis alle Kapitel freigeschaltet werden und ihr werdet währenddessen bis an die Stufen der Nachtwache vordringen. Zum Abschluss bekommt ihr die Zügel des Manasäblers des Arkanisten – ein schickes neues Reittier für euren Stall. Um die neue Questreihe starten zu können, müsst ihr übrigens den Status Ehrfürchtig bei den Nachtsüchtigen erreicht haben.

Zitat von: Blizzard (Quelle)

Neben den neuen Gruppeninhalten (wie dem neuem mythischem Karazhan-Dungeon und dem Schlachtzug „Die Prüfung des Mutes“) kommen mit Patch 7.1 viele neue Abenteuer, die ihr auch als Einzelspieler entdecken und bestehen könnt. Hier könnt ihr euch einige Aktivitäten anschauen, die es neben der Rückkehr nach Karazhan in Patch 7.1 zu tun gibt.

Neues in Suramar

In Patch 7.1 setzt ihr eure heldenhaften Bemühungen in Suramar mit einer neuen Questreihe fort, die über einen Zeitraum von neun Wochen freigeschaltet wird und euch bis an die Stufen der Nachtwache führen wird. Erlebt den Aufstand der Nachtsüchtigen gegen die Nachtgeborenen und deren dämonischen Verbündete der Legion.

Mit dem Abschluss der Questreihe seid ihr auf dem richtigen Weg, um die Zügel des wundersamen, neuen Manasäblers des Arkanisten zu erhalten.

Haltet Ausschau nach der Quest „Keine Verbindung“, um dieses Abenteuer zu beginnen.

Helyas Verrat

Die Herrscherin Helheims ist Helya, eine verstoßene Königin der Valk’yr. Mit allen Mitteln versucht sie, den Valarjar in die Quere zu kommen. Sucht in Dalaran nach der neuen Quest „Zum Handeln gezwungen“. Mit ihr beginnt eine Questreihe, die euch die erschreckenden Ausmaße von Helyas Einfluss auch außerhalb des Wellenskornhafens aufzeigt.

Euer Hauptziel wird sein, die neuen Weltquests der Helarjar freizuschalten. Diese erstrecken sich anschließend über die Verheerten Inseln und es liegt an euch, der Herrscherin Helheims Einhalt zu gebieten.

Neue Invasoren

Die Küste der Verheerten Inseln wird von einer aggressiven Raubtierspezies angegriffen, die sich unaufhaltsam weiter vermehrt. Diese neuen Falkosaurier lassen Falkosauriereier und Falkosaurierfedern fallen, die ihr für neue Rezepte in Erster Hilfe und Kochkunst benötigt.

Adoptiert einen verwaisten Falkosauren als Haustier und lernt diese hungrigen Kreaturen besser kennen. Wer weiß? Vielleicht erhaltet ihr am Ende ein neues, einzigartiges Reittier.

Mit Leine auf Schlachtzug IV

Freunde der Haustierkämpfe, frohlocket! Die Zeit ist reif, um in Ulduar, der Prüfung des Kreuzfahrers und der Eiskronenzitadelle auf die Suche nach neuen, seltenen Haustieren zu gehen und gegen einen neuen, himmlischen Gegner zu kämpfen.

Hier abgebildet sind: Sternenstaub (Spezialbegegnung), Knochi (Lord Mark’gar), Ultrapanzer G0-R41-0N (Mimiron) und Schleichendes Tentakel (Yogg-Saron).

Sternenstaub, das himmlische Häschen, wird nicht einfach zu erhaschen sein. Um diesen entzückenden Hasen euer Eigen nennen zu können, müsst ihr zunächst alle 16 neuen Haustiere von den Bossen der drei Schlachtzüge ergattern. Erst dann erhaltet ihr per Post eine Einladung Algalons, um gegen ihn und seine legendären Haustiere anzutreten: Komet, Konstellatius und Kosmos. Ihr müsst ihn mit eurem eigenen Team in einer glorreichen Schlacht besiegen!

*Murmel* *Murmel* *Murmel* Wachhund

Im Augenblick seines Todes geriet Doktor Weavils ultimativer Plan in Bewegung. Nachdem die Abenteurer ihre Beute eingesammelt hatten und ihrer Wege gegangen waren, füllten sich seine Adern mit einer zähen, gelben Flüssigkeit. Kabel bohrten sich in seinen Körper und schockten in zurück ins „Leben“. Ist er jetzt untot? Oder ein Produkt alchemistischer Ingenieurskunst? So richtig weiß das niemand. Doch neben dem fahlgrünen Teint seiner Haut ist er nun auch mindestens viermal so böse wie zuvor.

Was die ganze Sache noch schlimmer macht: Er hat auch noch ein Praktikumsprogramm ins Leben gerufen.

Kehrt zur Insel Alcaz zurück und erfahrt mehr über Doktor Weavils heimtückischen Plan. Vielleicht nehmt ihr sogar ein hübsches Souvenir mit nach Hause.  Dazu gehören unter anderem:

  • Maschinenflüssigkeit: Ein Verbrauchsgegenstand, durch den ein (Kampf-)Haustier für 60 Minuten lang aussieht, als wäre es von Öl überzogen.
  • Schmierflüssigkeit: Ein Verbrauchsgegenstand, durch den ein (Kampf-)Haustier für 60 Minuten lang fahlgrün aussieht. Igitt.
  • Große rote Strahlenkanone: Ein neues Spielzeug, das euer (Kampf-)Haustier für 15 Sekunden groß und rot aussehen lässt.
  • Elektrisierter Schlüssel: Ein Gegenstand, der es Jägern ermöglicht, eine der drei mechanischen Arachnodrohnen-Spinnen zu aktivieren.

Diese Spinnen können gezähmt werden, wenn ihr sie erwischen könnt.

Das wird allerdings nicht so leicht sein. Doktor Weavil hat nämlich ein bisschen über die Stränge geschlagen und zahlreiche Verteidigungsanlagen auf der Insel Alcaz installiert: eine Luftabwehr (Fliegen fällt somit weg), Bodenminen (geradeaus laufen könnt ihr auch vergessen) und Geschütztürmen (naja, wer jetzt noch klar denken kann, Hut ab). Kommt ihr an diesen Hindernissen vorbei, müsst ihr euch immer noch seinen Praktikanten stellen: Sklavengnome, die ohne Sinn und Verstand für den kleinen Größenwahnsinnigen schuften.

Und zu guter Letzt ist da noch Doktor Weavil persönlich. Er erwartet euch in seiner Anlage, die wahrscheinlich auch noch mit einem Wachhund ausgestattet ist.

Sie ist ganz bestimmt mit einem Wachhund ausgestattet.


Mehr über Patch 7.1: Rückkehr nach Karazhan für World of Warcraft erfahrt ihr in unserem Vorschau-Video und in der neuesten Fragerunde mit Game Director Ion Hazzikostas (auf Englisch).

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »