WoW Patch 7.1.5: Offizielle Vorschau auf die Rückkehr der Kampfgilde

Die Kampfgilde wurde am Ende von Warlords of Draenor wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Auf der BlizzCon 2016 wurde dann bekannt gegeben, dass ihr ab WoW Patch 7.1.5 wieder einen Fuß in die Kampfarena setzen können sollt. Blizzard hat nun auf der offiziellen WoW-Seite eine Vorschau zum zurückkehrenden Feature veröffentlicht, in der ihr alle wichtigen Informationen noch einmal nachlesen könnt.

Unter anderem erfahrt ihr, dass ihr nach dem Release des Patches eine neue blutverschmierte Einladung benötigt, denn durch das ganze Chaos, was die Brennende Legion an der Verheerten Küste gestiftet hat, sind die Teilnehmerlisten verloren gegangen. Die neue Einladung erhaltet ihr entweder als Belohnung für Dungeons oder in Truhen aus Botschafterquests. Sie schaltet den Zutritt für alle Charaktere eures Accounts frei.

Des Weiteren wird im Blog die Währung Kämpfergold erklärt. Diese erhaltet ihr, wenn ihr Kämpfe gewinnt oder Quests abschließt. Unter anderem könnt ihr mit Kämpfergold die blutgetränkte Engelsfigur kaufen, welche euch einen Friedhof in der Kampfgilde gewährt. Andere Gegenstände werden beispielsweise ein Gutschein für Freigetränke, die Tasche mit lädierten Würfeln (schaltet für die nächsten 30 Minuten zufällige Grubenkämpfe frei) oder den Risikospielvertrag.

Auch könnt ihr Prügeleikarten kaufen, durch die alle aktuell eingereihten Spieler den Ring betreten und verschiedenen Bossen gemeinsam gegenüberstehen.

Die neuen Belohnungen für die Kampfgilde werden ebenfalls im Blogpost erwähnt. Euch erwarten zum Beispiel das Reittier bulliger Basilisk des Grubenkämpfers, neue Hemden und Erfolge und ein Haustier.

Quelle: Battle.net