Warcraft-Film: Regisseur Duncan Jones twitter über mögliches Sequel

Es ist schon einige Zeit her, dass es neue Informationen zum Warcraft-Film oder einer möglichen Fortsetzung gab. Zuletzt ging es darum, dass Regisseur Duncan Jones kund gab, dass er sich Warcraft durchaus als Trilogie und somit den Film mit zwei Fortsetzungen vorstellen könne. Nun twitterte Jones einige seiner Ideen für das Drehbuch des zweiten Teils und schürte dadurch erneut Hoffnungen, dass es möglicherweise bald einen Sequel geben könnte.

Orgrim in Doomplate

In den Tweets erklärte er, dass Orgrim in einem zweiten Film die berühmte Rüstung – die Verdammnisplatte oder auch Doomplate – tragen würde (Quelle). Außerdem lernten die Orcs wohl, wie sie Rüstungen in der neuen Welt herstellen und im Kampf einsetzen könnten (Quelle). Demnach würde wohl die neue Welt endlich ihre Heimat werden um die sie im ersten Teil noch kämpften. Dalaran würde wohl in den Bergen des Alteractals landen und die Kirin Tor häufiger vom Einsatz der Magie profitieren, nachdem Llane tot ist (Quelle).

Des Weiteren veröffentlichte er schon Ideen für die Geschichte einer Fortsetzung von Warcraft – The Beginning. Die Horde würde sich um Go’el (Thralls Geburtsname) drehen, der wohl gefangen genommen wwürde und daraufhin gewaltsam und verzweifelt versuchte, die Freiheit wiederzuerlangen (Quelle).

Bei der Allianz könnte sich alles darum drehen, dass Khadgar sprichwörtlich Pandoras Schachtel geöffnet hat. Lothars Handlungsborgen sowie Varian sollen ebenfalls eine Rolle spielen (Quelle). Dabei könnte Duncan Jones auch nicht alle möglichen Themen behandeln, wie er erklärte, denn er müsse sich auf ein Thema fokussieren, um nicht wieder denselben Fehler wie beim ersten Teil zu machen. Dort wurde nämlich kritisiert, dass der Film in einer zu kurzen Zeit zu viel Geschichte behandelt habe (Quelle).

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »